Logo-BMG

Journal

der 

Berliner Medizinischen Gesellschaft

Jahrgang 7

Ausgabe 2016

                                                                        
                                                                     


21.1.2016 

Physikalisches Plasma wird auch als der vierte Aggregatzustand bezeichnet und entsteht, wenn einem Gas weitere Energie zugeführt wird. Der Forschungszweig der Plasma-medizin untersucht Effekte von kaltem physikalischem Plasma auf Flüssigkeiten, Zellen und Organismen, um damit den Einsatz in der Klinik vorzubereiten. Wir freuen uns, dass zu Beginn des neuen Jahres führende Wissenschaftler aus Greifswald und Berlin uns einen Einblick in dieses faszinierende Thema geben werden:

 

Kaltes physikalisches Plasma – der vierte Aggregatzustand –

in der medizinischen Forschung und Therapie

 

Donnerstag, den 21. Januar 2016 um 18:00 Uhr

im Langenbecksaal des Langenbeck-Virchow-Hauses

Luisenstraße 58/59 in 10117 Berlin-Mitte

Prof. Dr. Klaus-Dieter Weltmann              Physikalische Grundlagen der Plasmatechnologie

Leibniz-Institut für Plasmaforschung

und Technologie e.V. Greifswald

 

Prof. Dr. Thomas von Woedtke                 Grundlagen der Plasmatechnologie aus pharmazeutischer Sicht

Ernst-Moritz-Arndt-Universität                                     

Greifswald

 

Prof. Dr. Dr. Ing. Jürgen Lademann           Die Anwendung der Plasmatechnologie in der Medizin. Stand der Forschungsprojekte

Department of Dermatology Center of                     

Experimental and Applied Cutaneous

Phyiology – Charité Universitätsmedizin -  

Berlin (CCP)

Prof. Lademann hat uns freundlicherweise seinen interessanten Vortrag zum Thema:
 "Die Anwendung der Plasmatechnologie in der Medizin"
zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt:


Klinische Untersuchungen zum Einsatz von TTP zur Wundheilung


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
28.5.2016

Die Berliner Medizinische Gesellschaft veranstaltet gemeinsam mit dem Musikinstrumenten-Museum SIMPK ein Symposium zu dem spannenden Thema:

Kastraten Falsettisten

Mythen und Fakten

Musikalische und medizinische Aspekte

der hohen männlichen Stimmlage

 

Samstag, 28. Mai 2016 | 14 bis 19 Uhr

Symposium Abschlusskonzert 20 Uhr

 

Musikinstrumenten-Museum SIMPK

Tiergartenstraße 1, 10785 Berlin

Besuchereingang: Ben-Gurion-Straße

Bitte downloaden Sie hier das ausführliche Programm:   Seminar 28.Mai. 2016 Programm

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



Zurück zur 1. Seite des Journals