Briefkopf

Journal

der 

Berliner Medizinischen Gesellschaft

Jahrgang 3
 
Ausgabe 2 /  2012

 

Verehrte Leser, im Jahr 2012 fanden wieder mehrere "Klinische Abende" statt. Der Reigen wurde am 14.3.2012 eröffnet mit  Themen zur Hygiene,  Kinderorthopädie und  Psychiatrie: 

14.03.2012

Die Referenten waren

Priv.-Doz. Dr. Tom Bschor, Chefarzt Abt. für Psychiatrie, Schlosspark-Klinik, Berlin

Priv.-Doz. Dr. Ralf Kraus, Kindertraumatologie Unfallchirurgische Universitätsklinik, Gießen

Dr. med. Janine Zweigner, Institut für Hygiene und Umweltmedizin, Charité (CBF)

Einführung: Prof. Dr. I. Roots, stellvertretender Vorsitzender der BerlMedGes

Zweigner, Janine: Strategie der Antibiotika -Therapie im Blickpunkt zunehmender
Resistenzbildung

Kraus, Ralf: Neue Aspekte zur Frakturbehandlung bei Kindern und Jugendlichen

Summary (pdf): Neue Aspekte zur Frakturbehandlung bei Kindern und Jugendlichen

Bschor, Tom: Larvierte Depression: Aufstieg und Fall einer Diagnose

Summary (pdf): Larvierte Depression: Aufstieg und Fall einer Diagnose

------------------------------------

24.04.2012

Die Berliner Medizinische Gesellschaft,

die Berliner Mikrobiologische Gesellschaft und

die Dr.-Friedrich-Sasse-Stiftung

Das Programm zur Festveranstaltung

luden zur gemeinsamen Veranstaltung und zum Andenken an den im letzten Jahr verstorbenen Nobelpreisträger

Ralph M. Steinman

(Rockefeller University, New York) ein.

Prof. Dr. Ralph M. Steinman definierte Anfang der 1970er Jahre dendritische Zellen als wichtige antigenpräsentierende Zellen. Er stellte mit diesen Arbeiten bestehende Anschauungen in Frage und bewies in der Folge mit Zielstrebigkeit und gegen großen Widerstand die Bedeutung dieser Zellen für die Induktion zellulärer Immunantworten. Seine Arbeiten konzentrierten sich dabei auch auf die mögliche klinische Anwendung dieser Zellen im Sinne einer Immuntherapie oder der Entwicklung neuartiger Impfstoffe.

Ralph M. Steinman verstarb tragischerweise drei Tage vor der Ankündigung des Nobel-Komitees, ihm den Nobelpreis für Medizin oder Physiologie 2011 zu verleihen. Er wurde im Dezember 2011 posthum mit diesem Preis ausgezeichnet.

Begrüßung Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Helmut Hahn
Moderation Prof. Dr. Ralf Ignatius

Vorsitzender der Berliner Medizinischen Gesellschaft und der Dr.-Friedrich-Sasse-Stiftung

Grußworte: Prof. Dr. Martin Mielke

Vorsitzender der Berliner Mikrobiologischen Gesellschaft

Vorträge Prof. Dr. Siamon Gordon: Ralph Steinman: The Early Days at Rockefeller

Sir William Dunn School of Pathology, University of Oxford

Prof. Dr. Gerold Schuler: Monocyte-derived Dendritic Cells in Cancer Immunotherapy

Dermatologische Klinik, Universitätsklinikum Erlangen

--------------------------------

16.5.2012

Primäre und sekundäre Prävention des Zervixkarzinoms

        

 Prof. A. Schneider, Direktor der Frauenklinik für Gynäkologie und Onkologie der Charité

Die HPV- Impfung als primäre Prävention des Zervixkarzinoms

Summary zur "Die HPV-Impfung"

 Dr. med. Ralf Böhmer, Deutsche Klinik Bad Münder

Die sekundäre Prävention des Zervixkarzinoms unter Einbeziehung der Zytologie, HPV-Testung und Kolposkopie

05.12.2012

Fortschritt in der Ophthalmologie? Neue Aspekte zur Makuladegenration

Prof. Dr. Antonia Joussen, Direktorin der Klinik Charité - Universitätsmedizin Berlin,  
Campus
Benjamin Franklin (CBF)

Univ.-Prof. Dr. rer. nat. Dr. Olaf Strauß, Institut für Klinische Physiologie, 
Charité - Universitätsmedizin Berlin, CBF

Strauß, Olaf: Pathophysiologie der Makuladegeneration

Joussen, Antonia: Neue Erkenntnisse zur Diagnose und Therapie der altersbezogenen Makuladegeneration (AMD)

Zurück zur Hauptseite des Journals