Berliner Medizinische Gesellschaft

Seite der  Sitzungen der Berliner Medizinischen Gesellschaft

23.03.2017

Wir freuen uns, Sie zu der folgenden Veranstaltung einladen zu können:

 

Anästhesie – Folgen für Hirn und Herz

 

Donnerstag, den 23. März 2017 um 19:00 Uhr

Langenbeck-Virchow-Haus, Luisenstr. 58/59 in 10117 Berlin-Mitte

 

 

Prof. Dr. Claudia Spies                              Postoperatives Delir und seine Folgen

Charité – Universitätsmedizin Berlin                                  

Direktorin, Klinik für Anästhesiologie m. S. Operative                                       

Intensivmedizin, Campus Virchow & Campus Mitte

 

Prof. Dr. Georg Winterer                            EU Projekt BioCog: Biomarker-basierte

Charité – Universitätsmedizin Berlin           Prädiktion post-operativer kognitiver

Klinik für Anästhesiologie m. S. Operative  Störungen

Intensivmedizin, Campus Charité Mitte                                                                       

 

Prof. Dr. Sascha Treskatsch               Ein Blick ins Herz während der

Charité – Universitätsmedizin Berlin            Narkose – Warum ist das wichtig?       

Klinik für Anästhesiologie m. S. Operative

Intensivmedizin, Campus Charité Mitte                                                             

 

 

Diese Veranstaltung widmen wir Herrn Prof. Dr. Dr. h.c. Helmut Hahn, dem früheren Vorsitzenden der Berliner Medizinischen Gesellschaft (2000-2014), anlässlich seines 80. Geburtstages.

 

Die Veranstaltung ist zertifiziert von der Ärztekammer Berlin.

 


-------------------------------


23.02.2017

Bei der Diagnostik und Behandlung von gut- und bösartigen Veränderungen des Magendarm-Traktes einschließlich des Pankreas, der Gallenblase und der Leber hat sich in den letzten Jahren ein vielversprechender Wandel vollzogen.

Magen, Pankreas und Gallenblase:

Neues bei Diagnostik und Therapie

Professor Dr. Andreas Sturm

Chefarzt, Klinik für Innere Medizin mit Schwerpunkt Gastroenterologie – DRK-Klinikum Westend

Reflux, Barrett und Radiofrequenzablation

Dr. Rebecca Tschöpe

Oberärztin, Klinik für Innere Medizin, Gastroenterologie – DRK-Klinikum Westend

Endoskopie und Endosonographie der Gallenwege und des Pankreas

 Professor Dr. Jürgen Hochberger

Chefarzt, Vivantes-Klinikum Friedrichshain Abteilung

für Interventionelle Endoskopie und Gastroenterologie

Endoskopische Submucosa Dissection (ESD) als schonendes und

organerhaltendes endoskopisches Resektionsverfahren

bei Frühkarzinomen und flächigen Polypen


Die Veranstaltung ist zertifiziert von der Ärztekammer Berlin. Im Anschluss an die Vorträge treffen wir uns zu einem Gedankenaustausch in der Wandelhalle des Hauses.

----------------------------------

26.01.2017

Onkologie und Ophthalmologie

Die Berliner Medizinische Gesellschaft verlieh

Herrn Professor Michael Foerster die Albrecht-von-Graefe-Medaille

Professor Dr. Michael Foerster

Entwicklungen von Diagnose und Therapie

in der Ophthalmo-Onkologie in den letzten 25 Jahren

 

Wir freuen uns über zwei weitere Festvorträge an diesem Abend:

 

Prof. Marius Ueffing, Universität Tübingen

Grundlagenforschung für die Augenheilkunde

Trend und Entwicklungen am Beispiel Tübingen

 

Prof. Jens-Martin Rohrbach, Universität Tübingen

Gegenwart und Zukunft der klinisch-ophthalmologischen Forschung vor dem Hintergrund der jüngsten Empfehlungen des Wissenschaftsrats zur Hochschulmedizin



 
                       
 

-------------------------------

01.12.2016

Dem Anstieg des Blutdrucks im Lungenkreislauf folgt generell eine Rechtsherzinsuffizienz. Die medikamentöse Therapie galt bis vor kurzem als mäßig erfolgreich. Neue Therapieansätze wurden am Beispiel Riociguat, einem Stimulator der löslichen Guanylatzyklase, identifiziert.

 

 Neue Therapieansätze im Circulus vitiosus

Pulmonale Hypertension - Herzinsuffizienz

 

Donnerstag, 1. Dezember 2016 um 19:00 Uhr

im Langenbeck-Saal des Langenbeck-Virchow-Hauses

Luisenstraße 58/59 in 10117 Berlin-Mitte

 

Prof. Dr. Burkert Pieske

Direktor Univ. Medizinische Klinik mit dem Schwerpunkt Kardiologie

Charité - Universitätsmedizin Berlin (CVK)

Thema: Therapie der pulmonal bedingten Herzinsuffizienz

 

Priv. Doz. Dr. Christian Opitz

DRK Kliniken Berlin | Westend

Chefarzt der Klinik für Innere Medizin

Schwerpunkt Kardiologie

Thema: Diagnostik und Therapie der pulmonalen Hypertension

 

Prof. Dr. Johannes-Peter Stasch

Senior Consultant, Bayer AG, Cardiology/Hematology, Wuppertal

Pharmakologie, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Thema:  Entlastung für Herz und Lunge – vom Nitroglycerin zu innovativen Therapien

-------------------------------------------

Der Schwindel im Blickpunkt verschiedener Erkrankungen des Innenohres, Hirnstamms oder Kleinhirns

 

Donnerstag, den 13. Oktober 2016 um 19:00 Uhr

im Langenbeck-Virchow-Haus

Luisenstr. 58/59 in 10117 Berlin-Mitte

 

 

Priv. Doz. Dr. Michael von Brevern           Schwindel: Anatomische Grundlagen, Anamnese und

Chefarzt der Abteilung Neurologie,               Untersuchung

Parkklinik Weissensee

 

Prof. Dr. Thomas Lempert                                     Neurologische Schwindelsyndrome

Chefarzt Abteilung für

Neurologie Schlosspark-Klinik 

 

Prof. Dr. Arneborg Ernst                            Schwindel als Leitsymptom in der HNO-Heilkunde

Klinikdirektor der Klinik

Für Hals-, Nasen und Ohren-

Heilkunde,
Unfallkrankenhaus Berlin

22.09.2016

Neue Sicht auf eine zukünftige Alzheimer-Therapie

Die Alzheimer-Erkrankung ist wahrlich keine Rare Disease. Auch enorme geistige und finanzielle Investitionen vermochten in der Vergangenheit nicht, den gewünschten Durchbruch bei der Therapie, ja kaum einen Teilerfolg zu erbringen. In diesen Wochen werden die Ergebnisse einer großen internationalen Phase-3-Studie mit einem Tau-Aggregationshemmer (zielt auf Auflösung der Tau-Fibrillen) eröffnet. An dieser Studie war Herr Prof. Theuring leitend beteiligt. Immer wieder müssen wir uns aber auch die internistisch-geriatrische Seite vergegenwärtigen – und alle Chancen der Prävention ausloten:

 

Prof. Dr. rer. nat. Franz Theuring               Therapie der Alzheimer-Krankheit: Anmerkungen eines Charite - Universitätsmedizin Berlin                        Tau-isten

CCR/Institut für Pharmakologie            

Prof. Dr. Elisabeth Steinhagen-Thiessen     Demenz aus internistisch-geriatrischer Perspektive? 

Leiterin der Forschungsgruppe Geriatrie

am EGZB der Charité, CC13,

Campus Virchow-Klinikum

PD Dr. Oliver Peters                                  Prävention der Alzheimer-Krankheit: Wann muss man

Klinik f. Psychiatrie und Psychotherapie      mit etwas anfangen und wann ist es zu  spät? 

Charité-Universitätsmedizin Berlin, CBF

28.06.2016

 

Zahnärztliche Implantologie: In der Praxis angekommen?

 

Dienstag, den 28. Juni 2016 um 19:00 Uhr

Langenbeck-Saal des Langenbeck-Virchow-Hauses

Luisenstr. 58/59 in 10117 Berlin-Mitte

 

Referent:

 

Prof. Dr. Florian Beuer, MME

Charité Centrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde

Zahnärztliche Prothetik, Alterszahnmedizin und Funktionslehre

Charité – Universitätsmedizin Berlin

 

 

Über eine rege Beteiligung würden wir uns sehr freuen.
Die Veranstaltung ist zertifiziert von der Ärztekammer Berlin.

 

------------------------------------------------------------------

28.5.2016

Die Berliner Medizinische Gesellschaft veranstaltet gemeinsam mit dem Musikinstrumenten-Museum SIMPK ein Symposium zu dem spannenden Thema:

 

Kastraten Falsettisten

Mythen und Fakten

Musikalische und medizinische Aspekte

der hohen männlichen Stimmlage

 

Samstag, 28. Mai 2016 | 14 bis 19 Uhr

Symposium Abschlusskonzert 20 Uhr

 

Musikinstrumenten-Museum SIMPK

Tiergartenstraße 1, 10785 Berlin

Besuchereingang: Ben-Gurion-Straße

 

 

Bitte downloaden Sie hier das ausführliche Programm:   Seminar 28.Mai. 2016 Programm

-----------------------------------------------

12.05.2016

Die Lunge – Opfer und Portalorgan kollektiver Unvernunft

COPD, Rauchen, Klimaveränderungen

 

Donnerstag, den 12. Mai 2016 um 19:00 Uhr

im Langenbeck-Virchow-Haus

Luisenstr. 58/59 in 10117 Berlin-Mitte

 

 

 

Prof. Dr. Robert Loddenkemper, Ehem. Ärztlicher Direktor Zentralklinik Emil von Behring: Tabakrauchen – unverändert größte vermeidbare Einzelursache von Krankheiten und vorzeitigem Tod

 

Prof. Dr. Wulf Pankow, Chefarzt, Klinik für Innere Medizin, Pneumologie u. Infektiologie, Vivantes-Klinikum Neukölln:

Hilft ein Rauchstopp bei COPD?

 

Prof. Dr. Christian Witt, stellv. Klinikdirektor, Centrum Innere Medizin, Bereich Ambulante Pneumologie, Charité – Universitätsmedizin Berlin:

COPD – Auswirkungen des urbanen Hitzestresses auf die Patienten

--------------------------------------------

27.04.2016

Antrittsvorlesung Professor Dr. med. Johann Pratschke

„Innovation, Qualität, Ökonomie –

Herausforderungen in der universitären Chirurgie“

 

Mittwoch, 27. April 2016 um 16:00 Uhr

im Hörsaal des Langenbeck-Virchow-Hauses

Luisenstraße 58/59 in 10117 Berlin-Mitte

 

Nach fünf Jahren als Ordinarius für Chirurgie an der Universität Innsbruck, Österreich, leitet  Herr Professor Dr. Johann Pratschke nunmehr seit Juni 2014 die Chirurgie der Charité an den Standorten Charité Campus Mitte und Charité Campus Virchow-Klinikum. Mit der Zusammenlegung der beiden chirurgischen Lehrstühle entstand in Berlin eine einzigartige universitäre Chirurgische Klinik. Im Bewusstsein der langen und bedeutenden chirurgischen Tradition an der Charité wäre es uns eine besondere Freude, Sie im Langenbeck-Virchow-Haus zur akademischen Antrittsvorlesung von Prof. Pratschke begrüßen zu dürfen. Wir möchten Sie sehr herzlich zu dieser Veranstaltung einladen.

 

Über eine rege Teilnahme würden wir uns freuen. Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem beigefügten Programm. Wie immer ist die Veranstaltung von der Berliner Ärztekammer zertifiziert. Nach der Veranstaltung lädt Herr Prof. Pratschke zu einem Empfang  im Foyer des Hauses.



 ------------------------------------------------

07.04.2016


Die Sprachentwicklung der Säuglinge in den ersten Lebensmonaten ist ein vielfach bewundertes Phänomen. Aus dem Zentrum für vorsprachliche Entwicklung und Entwicklungsstörungen der Julius Maximilians-Universität in Würzburg und dem Institut für Psychologie, Professur für Entwicklung und Kultur, Universität Osnabrück, erfahren wir die neusten Forschungsergebnisse zum Thema:

 

Frühkindliche Sprachentwicklung –

hormonelle und kulturelle Einflüsse

 

Donnerstag, 7. April 2016 um 19:00 Uhr

im Langenbeck-Saal des Langenbeck-Virchow-Hauses

Luisenstraße 58/59 in 10117 Berlin-Mitte

 

 

Wir freuen uns auf die Beiträge von Frau Prof. Dr. Kathleen Wermke, Würzburg, (Thema: Einfluss der Minipubertät in den ersten Lebensmonaten auf die Sprachentwicklung) und Frau Dr. Bettina Lamm, Osnabrück, (Thema: Meilensteine der psychomotorischen und sprachlichen Entwicklung im Vergleich kamerunischer und deutscher Kleinkinder). 

 

Über eine rege Teilnahme würden wir uns freuen. Wie immer ist die Veranstaltung von der Berliner Ärztekammer zertifiziert. Nach der Veranstaltung treffen wir uns zum Gedankenaustausch im Foyer, 1. Stock.

Von der „Global Initiative for Chronic Obstructive Lung Disease“ wurde ein besonderer Welt-COPD-Tag ins Leben gerufen. Drei namhafte Berliner Experten werden uns diese wichtige Volkskrankheit  darstellen. Zigarettenrauch als die Schlüsselnoxe ist aber auch ein Karzinogen und verursacht darüberhinaus Arteriosklerose. Auch bestimmte Klimaveränderungen haben Auswir-kungen auf die Lungenfunktion.

 

09.03.2015

Immunologie-basierte Behandlungen ersetzen zunehmend die klassische Chemotherapie bei der Therapie von Malignomen. Um hier „auf dem Laufenden“ zu bleiben, laden wir Sie zu unserer nächsten Veranstaltung ein:

 

 

Highlights der molekularen Krebsforschung Berlin

 

am Mittwoch den 09.03.2016 um 19:00 Uhr

im Virchow-Saal des Langenbeck-Virchow-Hauses

Luisenstr. 58/59 in 10117 Berlin-Mitte

 

Prof. Dr. Clemens Schmitt, Stellvertr. Direktor, Medizinische Klinik mit Schwerp. Hämatologie, Onkologie und

Tumorimmunologie, RVK, Charité – Universitätsmedizin Berlin; Direktor MKFZ und BSIO

Dr. Antonia Busse, Medizinische Klinik III, Charité – Universitätsmedizin Berlin CBF, Centrum Tumormedizin CC14

Prof. Dr. Ulrike Stein

Experimental and Clinical Research Center, Charité – Universitätsmedizin Berlin
und Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin, Berlin-Buch (Head of Translational Oncology of Solid Tumors)

 

 

Clemens Schmitt                  Einführung zu den Schwerpunkten des

Molekularen Krebsforschungszentrums Berlin mit konkreten Highlights aus der translationalen Forschung

 

Antonia Busse                      Immuntherapeutische Strategien in der Onkologie:

Gegenwart und Zukunft

 

Ulrike Stein                           Neue Signaling-basierte Therapieansätze für das

                                               metastasierende kolorektale Karzinom

 


------------------------------------
11.02.2016

Dinge zu sehen, die kleiner sind als die Wellenlänge des Lichtes, war seit jeher der Traum vieler Forscher. Die Erfüllung dieses Traumes ist zweimal mit dem Nobelpreis belohnt worden: Der Berliner Ernst Ruska erhielt ihn 1986 für die Entwicklung der Elektronenmikroskopie, Stefan Hell aus Göttingen wurde 2014 gemeinsam mit zwei weiteren Wissenschaftlern für die Entwicklung der superauflösenden Fluoreszenz-mikroskopie geehrt. Mit diesen beiden Mikroskopierverfahren  befasst sich unsere nächste wissenschaftliche Sitzung:

 

Mikroskopie jenseits der Beugungsgrenze des Lichtes   

 

Donnerstag, den 11. Februar 2016 um 19:00 Uhr

im Langenbeck-Saal des Langenbeck-Virchow-Hauses

Luisenstr. 58/59 in 10117 Berlin-Mitte

Vortragende:   Dr. Hans  G. Gelderblom, Robert Koch-Institut, Berlin

Dr. Rudolph Reimer, Mikroskopie und Bildanalyse, Heinrich-Pette-Institut, Leibniz-Institut für Experimentelle Virologie, Hamburg

Dr. Hans  R. Gelderblom                              Berlin: Wiege der Elektronenmikroskopie

Dr. Rudolph Reimer                         Nutzung von Rasterelektonenmikroskopie-Techniken in Präklinik und Diagnostik.
                                                       Was verbirgt sich hinter der Superresolution-Mikroskopie?

--------------------------------

21.01.2016

Physikalisches Plasma wird auch als der vierte Aggregatzusatnd bezeichnet und entsteht, wenn einem Gas weitere Energie zugeführt wird. Der Forschungszweig der Plasma-medizin untersucht Effekte von kaltem physikalischem Plasma auf Flüssigkeiten, Zellen und Organismen, um damit den Einsatz in der Klinik vorzubereiten. Wir freuen uns, dass zu Beginn des neuen Jahres führende Wissenschaftler aus Greifswald und Berlin uns einen Einblick in dieses faszinierende Thema geben werden:

 

Kaltes physikalisches Plasma – der vierte Aggregatzustand –

in der medizinischen Forschung und Therapie

 

Donnerstag, den 21. Januar 2016 um 18:00 Uhr

im Langenbecksaal des Langenbeck-Virchow-Hauses

Luisenstraße 58/59 in 10117 Berlin-Mitte

Prof. Dr. Klaus-Dieter Weltmann              Physikalische Grundlagen der Plasmatechnologie

Leibniz-Institut für Plasmaforschung

und Technologie e.V. Greifswald

 

Prof. Dr. Thomas von Woedtke                 Grundlagen der Plasmatechnologie aus pharmazeutischer Sicht

Ernst-Moritz-Arndt-Universität                                     

Greifswald

 

Prof. Dr. Dr. Ing. Jürgen Lademann           Die Anwendung der Plasmatechnologie in der Medizin. Stand der Forschungsprojekte

Department of Dermatology Center of                     

Experimental and Applied Cutaneous

Phyiology – Charité Universitätsmedizin -  

Berlin (CCP)

                       

 

Bitte entnehmen Sie Näheres dem beigefügten Programm. Wir würden uns freuen, wenn dieses innovative Gebiet Ihr Interesse fände und wir Sie im Langenbeck-Virchow-Haus begrüßen könnten. Wie immer ist die Veranstaltung von der Berliner Ärztekammer zertifiziert.

------------------------------------------------------------

2015:

3.12.2015

 

Nach den Erkenntnissen aus der letzten wissenschaftlichen Sitzung zum Diabetes vom 05.11.2015 u.a. aus dem Blickwinkel der Endokrinologie sowie neue Therapieverfahren überwiegedn beim Typ II wollen wir in Erfahrung bringen, welchen Einfluss die Ernährung und besonders auch das Metabolische Syndrom, auf diese Stoffwechselerkrankung  hat.

Kann Ernährungsmedizin einer Adipositas- und

Diabetes-Epidemie bei Kindern und Erwachsenen vorbeugen?

 

 

Donnerstag, den 03.12.2015 um 18:00 Uhr

im Langenbecksaal des Langenbeck-Virchow-Hauses

Luisenstr. 58/59 in 10117 Berlin-Mitte

 

Begrüßung: Prof. Dr. Ivar Roots, Vorsitzender der Berliner Medizinischen Gesellschaft

Moderation: Prof. Dr. Ullrich Kleeberg, Mitglied der Berliner Medizinischen Gesellschaft

 

Prof. Dr. Andreas Pfeiffer, Medizinische Klinik für Endokrinologie, Diabetes und Ernährungsmedizin, Charité – Universitätsmedizin Berlin (BFK)

Priv.-Doz. Dr. Susanna Wiegand, Fachärztin für Kinderheilkunde, Sozialpädiatrisches Zentrum, Charité – Universitätsmedizin Berlin

 

 

Programm:  

Susanna Wiegand:   Adipositas-Therapie im Kindes- und Jugendalter ist eine Prävention des Typ-2-Diabetes


Andreas Pfeiffer:       Die Möglichkeiten der Ernährungsmedizin bei der Prävention und Behandlung des 

                                 Metabolischen Syndroms 

       

                                                          

Im Anschluss an das Programm besteht Gelegenheit zu einem Gedankenaustausch bei Brezeln 

und einem Glas Wein

I

Die Zertifizierung der Veranstaltung wird eingereicht bei der Ärztekammer Berlin, Kategorie A1 – ca. 2 - 3 Punkte.                                                       
---------------------------------------
05.11.2015

Zur nächsten Sitzung berichten wir über ein Krankheitsbild, welches für die Gesellschaft anhaltend wichtig bleibt: 

 

Diabetes Mellitus

Neue Entwicklungen bei der vermeintlich bestens bekannten Stoffwechselerkrankung

 

Donnerstag, den 05.11.2015 um 18.00 Uhr

im Virchow-Saal des Langenbeck-Virchow-Hauses

Luisenstr. 58/59 in 10117 Berlin-Mitte

 

Begrüßung: Prof. Dr. Ivar Roots, Vorsitzender der Berliner Medizinischen Gesellschaft

 

Prof. Dr. Joachim Spranger                       Orale Anti-Diabetika: Neues und Bewährtes

Klinik für Endokrinologie, Diabetes und

Ernährungsmedizin

Charité - Universitätsmedizin Berlin

 

Priv.-Doz. Dr. Knut Mai                  Insulintherapie in der Praxis

Charité - Universitätsmedizin Berlin

                                                            

 

Dr. Ulf Elbelt                                              Diabetes mellitus bei Endokrinopathie:

Charité - Universitätsmedizin Berlin

           


Im Anschluss an das Programm besteht Gelegenheit zu einem Gedankenaustausch bei Brezeln und einem Glas Wein

I

Die Zertifizierung der Veranstaltung wird eingereicht bei der Ärztekammer Berlin, Kategorie A1 – ca. 2 - 3 Punkte. 

-----------------------------------------------------

14.10.2015

Emergenz von „alten“ und „neuen“ Viruskrankheiten

 

Begrüßung: Prof. Dr. med. Ivar Roots, Vorsitzender der Berliner Medizinischen Gesellschaft

Einführung: Prof. Dr. Detlev Krüger, Direktor des Instituts für Virologie Campus Charité Mitte

 

 

Vortragende:       Prof. Dr. Detlev Krüger, Direktor des Instituts für Virologie Campus Charité Mitte

Prof. Dr. Annette Mankertz, Fachgebiet Masern, Mumps, Röteln und Viren bei

Abwehrschwäche, Robert-Koch-Institut

                          Dr. Andreas Kurth, Fachgebiet Hochsicherheitslabor, Robert Koch-Institut

 

 

 

Programm:  

Detlev H. Krüger                 Was sind „emerging virus diseases”?

Annette Mankertz                Masern – warum die Eliminierung so schwierig ist

Andreas Kurth                     Bestandsaufnahme - Der Ebolaausbruch in Westafrika

---------------------------------------------

04.09.2015

„100 Jahre Langenbeck-Virchow-Haus im Spiegel der Zeit“

 

Berlin, 04.09.2015, 15.00 – 17.15 Uhr, Langenbeck-Virchow-Haus, Berlin

 

 

 

Programm

15:00 -15:05 Uhr                   Musikalische Eröffnung   Trio con spirito

15.05 – 15.15 Uhr                  Begrüßung

         Prof. Dr. G. Schackert (Präsidentin der DGCH)

                                               Prof. Dr. I. Roots (Vorsitzender der BMG)

                                               Prof. Dr. H.-P. Knaebel (Aesculap AG)

                                              

15.15 – 15.35 Uhr                  Grußworte

 

                                               A.Widmann-Mauz, Parlament. Staatssekretär BM für Gesundheit

                                               Dr. G. Jonitz, Präsident der Ärztekammer Berlin

                                               Prof. Dr. Karl Max Einhäupl, Vorstandsvorsitzender der

                                                           Charité - Universitätsmedizin Berlin

 

15.35 – 16.20 Uhr                 Vorträge zur Historie des Langenbeck-Virchow-Hauses

 

                                               Prof. Dr. H.P. Peiper / Prof. Wilhelm Hartel

                                               Senatoren im Präsidium der DGCH

                                               Prof. Dr. Dr. h.c. H. Hahn, Ehrenmitglieder der BMG

                                               Dr. h.c. L. de Maizière (15 Minuten)

                                               Ministerpräsident a.D., Ehrenmitglieder der BMG

 

16.20 – 16.25 Uhr                  Musik Trio con spirito

 

16.25 – 16.45 Uhr                  „Sternstunden der Deutschen Chirurgie“

        Prof. Dr. Dr. h.c. A. Haverich, Direktor der Klinik für Herz-,

        Thorax-, Transplantations- und Gefäßchirurgie, MHH-Hannover

 

16.45 – 17.05 Uhr                  „Das menschliche Erbgut ist entziffert: Wie sieht die Prognose aus?“

                                               Prof. Dr. K. Sperling, Institut für Medizinische Genetik, Charité -UB

 

17.05 – 17.15 Uhr                  Schlussworte

                                               Prof. Dr. Dr. h.c. H.-J. Meyer, Generalsekretär der DGCH

 

                                               Musikalischer Ausklang Trio con spirito

                                               Empfang im Foyer

 

 ----------------------------------

03.07.2015

Deutsch-japanische Medizingeschichte – Festveranstaltung


Musikalischer Auftakt    Vokalensemble Sakura.  Chorleiter und Solist: Noriyuki

 Sawabu

Festvorträge                            .

Reinhard Burger               „Sternstunden in der Entwicklung der Mikrobiologie und

 Immunologie infolge der Zusammenarbeit japanischer

           und deutscher Wissenschaftler“

 

Hirofumi Ishikawa             “The importance of internal  hemorrhoids surgery by

 Bernhard von Langenbeck (1810 – 1887) and

 Egbert  Braatz (1849 – 1942) for the  development of modern  gastroenterology in Japan”

 

Chisato Mori:                    “The importance of Mori Ogai for the German-Japanese medicine”

 

Koichi Nishijo                     “Medical progress and Japanese-German cooperation”

 

Musikalischer Ausklang

---------------------------------------------------------------------------------

06.05.2015 

In unserer nächsten Sitzung werden wir in Erfahrung bringen können, welche Konsequenzen für Patienten aus einer langfristigen Nachsorge nach kurativer Therapie einer malignen Erkrankung resultieren.

Neue Erkenntnisse aus

langfristiger onkologischer Therapie

 

Mittwoch, den 06. Mai 2015 – 18.00 Uhr

im Langenbecksaal des Langenbeck-Virchow-Hauses

Luisenstr. 58/59 in 10117 Berlin-Mitte

 

Vortragende: 

Prof. Dr. Ulrich Keilholz, Professor of Medical Oncology, Acting Director Charité Comprehensive Cancer Center

Dr. Carmen Stromberger, Klinik für Radioonkologie und Strahlentherapie, Campus Virchow-Klinikum Berlin, Direktor Prof. Dr. Volker Budach

Programm:  

Ulrich Keilholz: Systematische Entwicklung zielgerichteter Krebstherapien

Carmen Stromberger: Ergebnisse aus langfristiger  radioonkologischer Therapie

Das ausführliche Programm finden Sie in der Anlage. Über eine rege Beteiligung würden wir uns sehr freuen. Die Veranstaltung ist von der Ärztekammer Berlin zertifiziert.

 

Im Anschluss an das Programm besteht Gelegenheit zu einem Gedankenaustausch bei Bretzeln und einem Glas Wein


-----------------------------------------

13.04. 2015

Klinische Mikrobiologie – 

Festveranstaltung zu Ehren von Professor Helmut Hahn

Begrüßung                                          Prof. Dr. Ivar Roots, Vorsitzender der Berliner Medizinischen Gesellschaft

                                              

Festvorträge                         

Prof. Dr. Werner Solbach               „Infektionsdiagnostik – Die neuen Herausforderungen“

Direktor des Instituts  für Medizinische

Mikrobiologie und Hygiene

Universitätsklinikum Schleswig-Holstein

Lübeck

 

Prof. Dr. Sebastian Suerbaum       Helicobacter pylori – ein unterschätztes Karzinogen

Direktor des Instituts für Medizinische

Mikrobiologie der Medizinischen

Hochschule Hannover

Prof. Dr. Martin Mielke                    „Nosokomiale und schwierig zu behandelnde Infektionen"
Robert Koch-Institut,
Leiter der Abteilung für Infektionskrankheiten, Berlin
                                         

 

Laudatio                                Prof. Dr. Ivar Roots:

Überreichung der Urkunde zur Ehrenmitgliedschaft 

an Herrn Prof. Dr. Helmut Hahn

 

Dank                                     Prof. Dr. Helmut Hahn

 

Nachwort                               Prof. Dr. Wilhelm Hartel, Ehrenmitglied der Berliner Medizinischen Gesellschaft

 

                                               Empfang im Foyer, Erdgeschoss

----------------------------------------------------------------

19.03.2015

Stimme und Hören – Erkrankungen bei Musikern

 

 

Moderation: Prof. Dr. med. Dirk Mürbe  

Leiter Abteilung Phoniatrie und Audiologie / Sächsisches Cochlear Implant Center, TU Dresden Leiter Studio für Stimmforschung, Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden

Begrüßung: Prof. Dr. med. Ivar Roots, Vorsitzender der Berliner Medizinischen Gesellschaft

 

Priv.-Doz. Dr. Philipp Caffier      Akustische Einflüsse auf das Hörvermögen bei Musikern                                                       

Klinik für Audiologie und

Phoniatrie

Charitè, Campus Mitte

 

Prof. Dr. Dirk Mürbe                      Faszination Profistimme - wissenschaftliche Grundlagen

 

 

Prof. Dr. Tadeus Nawka             Stimmbelastung und Organische Schäden bei Sängern

Klinik für Audiologie und                         

Phoniatrie

Charitè, Campus Mitte

 


-----------------------------------------------

24.02.2015

Dem Vorstand der Berliner Medizinischen Gesellschaft war es eine besondere Ehre, Herrn Professor Gerd-Rüdiger Burmester  zu dem Albrecht-von-Graefe-Gedächtnisvortrag einzuladen:

 Prof. Dr. Gerd-Rüdiger Burmester,

Direktor, Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Rheumatologie und Klinische Immunologie,                     Charité – Universitätsmedizin Berlin

Moderne anti-rheumatische Therapie –

                von der Zytokin-Blockade zur spezifischen Immunintervention

Prof. Dr. Andreas Radbruch,

Direktor, Deutsches Rheumaforschungszentrum Berlin

Das immunologische Gedächtnis

 

Prof. Dr. Falk Hiepe,

Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Rheumatologie und Klinische Immunologie, Charité – Universitätsmedizin Berlin

Das autoreaktive Gedächtnis als therapeutisches Target - eine Chance zur Heilung von Autoimmunerkrankungen?

                                                Laudatio     Prof. Dr. Ivar Roots:
                                                Verleihung der Albrecht-von-Graefe-Medaille an Prof. Dr. Gerd-Rüdiger Burmester

 

                Dankwort                               Prof. Dr. Gerd-Rüdiger Burmester




-------------------------------------------------

29.01.2015

„Therapieziele bei Patienten mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen“

 

 

Moderation: Prof. Dr. med. Martin E. Kreis

Direktor der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie, Campus Benjamin Franklin

Einführung: Prof. Dr. med. Ivar Roots, Vorsitzender der Berliner Medizinischen Gesellschaft

 

 

Prof. Dr. Martin Kreis:                                      Operative Therapie chronisch entzündlicher Darmerkrankungen

Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie          

Charitè, Campus Benjamin Franklin

 

Prof. Dr. Britta Siegmund                                  Konservative Therapie – Status und Visionen

 

Medizinische Klinik I m.S. Gastroenterologie,

Rheumatologie und Infektiologie .

Charité,  Campus Benjamin Franklin

-------------------------------------------------------------------------------------

2014

25.11.2014

- Fühlen, Greifen, Begreifen -

Moderne Handchirurgie und die Möglichkeiten der mikrochirurgischen und funktionellen Rekonstruktion

am Dienstag 25.11.2014 um 19:00

Moderation: Dr. Richarda Böttcher

Leiterin des Schwerpunkts für rekonstruktive Chirurgie bei Plexusparese, Tetraplegie und Cerebralparese am Unfallkrankenhaus Berlin

Einführung:   Prof. Dr. med. Helmut Hahn, Vorsitzender der Berliner Medizinischen Gesellschaft

Vortragende: Dr. med. Richarda Böttcher, s.o.

Dr. med. Andreas Niedeggen, Chefarzt des Behandlungszentrums für Rückenmarksverletzte, Unfallkrankenhaus Berlin

                        Dr. med. Volker Liefring, Chefarzt der Abteilung für orthopädische Rehabilitation,

Sana-Kliniken Sommerfeld

Programm:

Richarda Böttcher:       Was kann Handchirurgie? Mikrochirurgische und funktionelle chirurgische                                                            Rekonstruktion

Andreas Niedeggen:      Selbständig trotz Rollstuhl – die Bedeutung der rekonstruierten Handfunktion                                                         bei Tetraplegie

Volker Liefring:               Greifen lernen – Die Rehabilitation von Handverletzungen und Lähmungen                                                             nach ICF

 


16.10.2014

Spektren psychiatrischer Erkrankungen

Moderation: Prof. Dr. Peter Neu

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie,  Jüdisches Krankenhaus Berlin

Priv. Doz. Dr. med.                                            Wechselbeziehung zwischen Depressionen und Schlaganfall

Peter Neu                                        

Dr. Katrin Körtner                                             Traumatisierung und psychische Krankheit am

Klinik Psychiatrie und Psychotherapie   Beispiel der Suchterkrankung

----------------------------

02.10.2014

Berliner Medizinische Gesellschaft

Berliner Mikrobiologische Gesellschaft

 

Angesichts der Aktualität des Themas „EBOLA“ hat sich das Robert Koch-Institut (RKI) kurzfristig bereit erklärt, unseren beiden Gesellschaften aktuelle Aspekte zum Thema aus Sicht des RKI näher zu bringen

 

Ebola-Virus in Westafrika - Bedrohung durch hochvirulente Viren

Einführung: Prof. Dr. Ivar Roots

Stellvertr. Vorsitzender der Berliner Medizinischen Gesellschaft

Moderation: Prof. Dr. Martin Mielke

Vorsitzender der Berliner Mikrobiologischen Gesellschaft

Leiter der Abteilung 1, Abt. für Infektionskrankheiten des Robert Koch-Instituts

und Priv.-Doz. Dr. Lars Schaade

Leiter der Abteilung ZBS und Vizepräsident des Robert Koch-Instituts

 Vortragende: 

Dr. Julia Sasse                                                    Ebolafieber: Schutzmaßnahmen und

Robert Koch-Institut                                                        Therapiemöglichkeiten in Deutschland

 

Dr. Heinzfried Ellerbrok                         Ebola Diagnostik in Guinea - mit wenig viel

Robert Koch-Institut                                         erreichen

 

Priv.-Doz. Dr.                                              Phylogenetische Analyse und Einordnung des

Bernhard Renard                                      aktuellen Ebola-Ausbruchs                    

Robert Koch-Institut                                           

 

Prof. Dr. Dirk Brockmann                  Risikoabschätzung des Imports von

Robert Koch-Institut und  Humboldt-Universität            Ebolafieber nach Deutschland und in andere Staaten

--------------------------------------------------------------

 

09.09.2014

Embolisation vs. operative Myombehandlung 

Zur Etablierung eines innovativen Verfahrens zum Vorteil der Patientinnen?!
 

am Dienstag, den  um 18.00 Uhr

im Langenbeck-Saal des Langenbeck-Virchow-Hauses

Luisenstr. 58/59 in 10117 Berlin-Mitte

 

Moderation: Prof. Dr. Matthias David

Klinik für Gynäkologie, Charité, Campus Virchow-Klinikum

Einführung:

Prof. Dr. med. Matthias David    Myomtherapieverfahren in der Gynäkologie

 

Priv. Doz. Dr. med.

Christian Scheurig-Münkler       Entwicklung und aktueller Stellenwert der Embolisation

Klinik für Radiologie,                           in der Myomtherapie

Campus Benjamin Franklin,                 

Charité-Universitätsmedizin Berlin

 

 

Prof. Dr. med. Matthias David    Operation vs. Embolisation -

                                                                              Vorteile und Nachteile für die Patientin

 

 

Die Myomembolisation ist ein relativ neues Verfahren, welches ohne Vollnarkose und ohne chirurgischen Schnitt auskommt. Die Myomknoten werden durch Einspritzen von kleinsten Platikpartikeln in die Arteria uterina verödet und die Myomsymptom gehen zurück.
------------------------------------------

06./07.Juni 2014

2nd European Conference of Microbiology and Immunology,

  

Gut-Brain Axis

 

 

Organisations-Komitee:

Charité – Universitätsmedizin Berlin

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Max Delbrück Center Berlin

 

Die Konferenz stellt eine interdisziplinäre Plattform für Wissenschaftler und klinische tätige Ärzte dar,  um neueste Erkenntnisse der wechselseitigen Beziehungen zwischen Darmmikrobiota und dem Zentralen Nervensystem  aufzuzeigen und die Bedeutung für mögliche Therapieinterventionen bei neurodegenerativen und psychiatrischen Erkrankungen zu diskutieren. Die Konferenzsprache ist Englisch:

 

The conference will open an interdisciplinary discussion of the newest findings

on how gut microbiota signal to the central nervous system and vice versa.

We therefore encourage researchers to present their data on the relation

between the gut microbiota and neurodegenerative, psychiatric diseases

to uncover novel therapeutic strategies.

 


-------------------------------------------
06.05.2014

Bei der Debatte um die Beschneidung in Deutschland sind lange zurückgehaltene Ressentiments neu belebt worden. Im Kern geht es um die widerstreitenden Rechtsgüter: Das Recht auf körperliche Unversehrtheit, die freie Religionsausübung und die Elternfreiheit.

 

Beschnittene Grundrechte oder Grundrecht auf Beschneidung ?

(Fragen zur Beschneidung nach der gesetzlichen Neuregelung)

 

06.05.2014 – 18.00 Uhr

im Langenbecksaal des Langenbeck-Virchow-Hauses

Luisenstr. 58/59 in 10117 Berlin-Mitte

 

Moderation: Dr. Roman M. Skoblo,

Bundesverband der Jüdischen Ärzte und Psychologen

Einführung:   Prof. Dr. med. Helmut Hahn, Vorsitzender Berliner Medizinischen Gesellschaft

 

Teilnehmer an der Panel-Diskussion:

 

Rabbiner Danny Fabian,        Biologe, Jeshiwa Beth-Zion

Dr. med. Ulrich Fegeler         Bundespressesprecher des Berufsverbandes der Kinder- und

                                               Jugendärzte Deutschlands   

                        Prof. Dr. jur. Martin Heger                 Strafrechtler an der Juristischen Fakultät der Humboldt

                                              Universität zu Berlin

                        Hendrik Pekárek,                   Fellow der Berliner Studien zum jüdischen Recht, Juristische  Fakultät der Humboldt-Universität

                        Prof. Dr. med. Bernd Tillig    Präsident der Deutschen Gesellschaft für Kinderchirurgie und Chefarzt  der Kinderchirurgie und -urologie Vivantes Klinikum                            

Programm:                           Neukölln

Roman Skoblo                       Einführung in die Thematik,  Vorstellung der Referenten

 

Danny Fabian, Rabbiner        Die Bedeutung der Beschneidung für den jüdischen  Menschen

Ulrich Fegeler                         Körperliche Unversehrtheit – ein hohes medizinisches Gut

Martin Heger:                                     Die Rechtslage seit 1.12.2012                     

Hendrik Pekárek:                   Medizinische Erkenntnisse und  juristische Folgerungen.

Bernd Tillig                             Nutzen der Beschneidung – Analyse der Evidenz


30.04.2014

Behandlungsmöglichkeiten der Peritonealkarzinose

 

Moderation: Prof. Dr. med. Beate Rau

Klinik für Allgemein-, Visceral-, Gefäß- und Thoraxchirurgie, Charité Campus Mitte

Einführung: Prof. Dr. med. Helmut Hahn, Vorsitzender der Berliner Medizinischen Gesellschaft

 
 

Priv.-Doz. Dr. Severin Daum                              Relevanz einer Peritonealkarzinose

Medizinische Klinik für

Gastroenterologie, Infektiologie  und

Rheumatologie,

Charitè, Campus Benjamin Franklin

 

Priv.-Doz. Dr. Peter Thuss-Patience                Hämato-Onkologische Therapieansätze

 Med.Klinik m.S. Hämatologie, Onkologie u.

Tumor-immunologie, Charité,

Campus Virchow-Klinikum

 

Prof. Dr. Beate Rau                               Chirurgische Therapie der Peritonealkarzinose

--------------------------------------------

05./06. April 2014

Die Berliner Medizinische Gesellschaft gab sich die Ehre, zu einer ganz besonderen Veranstaltung einzuladen. Anlässlich des 70. Geburtstages von

 

Herrn Prof. Dr. med. Dr. h.c. mult. Roland Hetzer

 

verlieh ihm die Berliner Medizinische Gesellschaft die Ehrenmitgliedschaft. Dies wurde im Rahmen einer internationalen wissenschaftlichen Festveranstaltung begangen, die gemeinsam mit der 

Roland Hetzer International Cardiothoracic and Vascular Surgery Society

veranstaltet wurde.

 

Samstag, 5. April 2014

 10.00 – 13.00 Uhr Festveranstaltung, anschließend  Empfang (Opening and Session 1)

14.30 – 18.30 Uhr Wissenschaftliches Symposium (Session 2)

 

Sonntag, 6. April 2014

9.00 – 14.00 Uhr Wissenschaftliches Symposium (Session 3)

Ort: Historischer Hörsaal im Langenbeck-Virchow-Haus

03.04.2014

Die Lebertransplantation – d i e große Herausforderung unserer Zeit

 

Moderation: Prof. Dr. Peter Neuhaus

Direktor für Allgemein- Visceral-, und Transplantationschirurgie 

Charité Campus Virchow, Berlin

 

Einführung: Prof. Dr. med. Helmut Hahn, Vorsitzender der Berliner Medizinischen Gesellschaft

 

Vortragende:

PD Dr. Andreas Pascher, Klinik für Allgemein- Visceral- und Transplantationschirurgie, Charité CVK

Prof. Dr. Eckart Schott , Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Hepatologie und Gastroenterologie, Charité, CVK

 

Programm:

Eckart Schott:           Klinik, Diagnostik und Therapie des akuten und chronischen Leberversagens

Andreas Pascher:   Lebertransplantationen im akuten und chronischen Leberversagen– aktueller Stand und Herausforderungen

----------------------------------------------------------

13.03.2014 

Probleme durch Auslandstourismus und Suchtkrankheiten


Moderation: Prof. Dr. rer.nat. Reinhard Burger, Präsident des Robert Koch-Instituts Berlin

Einführung: Prof. Dr. med. Helmut Hahn, Vorsitzender der Berliner Medizinischen Gesellschaft

Vortragende: Prof. Dr. rer. nat. Reinhard Burger und  Priv.-Doz. Dr. med. Roland Grunow,  Fachgebietsleiter am Robert Koch-Institut Berlin                 

Programm:

Reinhard Burger:    Gefährdung durch importierte Virusinfektionen in Deutschland   

Roland Grunow:      Injektionsmilzbrand bei Heroinabhängigen

05.03.2014

Die Ernährungsmedizin im Blickfeld von Stoffwechselerkrankungen

Fragen zu Adipositas, Diabetes und genetischer Disposition


Moderation: Prof. Dr. med. Ullrich Kleeberg

Einführung: Prof. Dr. med. Helmut Hahn, Vorsitzender der Berliner Medizinischen Gesellschaft

Vortragende:    Prof. Dr. Dr. Hans-Georg Joost, Direktor des DIfE 

                           Prof. Dr. Annette Schürmann, Abteilung Experimentelle Diabetologie am DIfE

 

Programm:

Hans-Georg Joost: Die Rolle der Ernährung in der Prävention metabolischer und anderer komplexer Erkrankungen

Annette Schürmann: Pathogenese des Typ 2 - Diabetes


29.01.2014  

Rauchen – Wohlstandsdroge bei Jugendlichen

 Moderation: Dr. med. Sabine Stamm-Balderjahn, MPH

Charité-Universitätsmedizin Berlin, Institut für Medizinische Soziologie

Einführung:   Prof. Dr. med. Helmut Hahn, Vorsitzender der Berliner Medizinischen Gesellschaft

Vortragende: Dr. med. Sabine Stamm-Balderjahn, MPH, Charité-Universitätsmedizin Berlin

                        Dr. med. Nicolas Schönfeld, Oberarzt der Lungenklinik Heckeshorn im Helios Klinikum Emil von Behring

 

Programm:  

Schönfeld, Nicolas: Warum rauchen Jugendliche? Welche Konsequenzen folgen daraus für die Jugendlichen und die Gesellschaft?

Stamm-Balderjahn, Sabine: Ist eine Intervention möglich? Ergebnisse einer Studie

29.01.2014

 

Gemeinsame Festveranstaltung

von H.G. Will Foundation, Stanford University in Berlin

und der Berliner Medizinischen Gesellschaft

zu Ehren des Nobelpreisträgers Prof. Dr. Thomas Südhof

(Professor für Neurowissenschaften an der Stanford University)

 

16:00 Uhr Audimax der Freien Universität Berlin, Henry-Ford-Bau,

Garystraße 35, 14195 Berlin

 

 

Einführung:  George Will, Vorsitzender der H.G. Will Foundation und der Stanford University in Berlin

 

Prof. Südhof ist Träger des Nobelpreises für Physiologie oder Medizin 2013. Er wird in Berlin auf dem Rückwege von Stockholm, wo er die Ehrenurkunde aus den Händen des Schwedischen Königs in Empfang nehmen wird, nach seiner Heimatuniversität, der Stanford University in Berlin, wo er als Professor für Neurowissenschaften arbeitet, Station machen.

 

Thomas Südhof,  „Mein Weg nach Stockholm: A Molecular Approach to Understanding how Neurons Communicate at Synapses“



--------------------------------------------------------------

2013


20.11.2013

Der Schlaganfall: von der Forschung zur verbesserten Versorgung in Berlin

 

Moderation: Prof. Dr. Matthias Endres

Direktor der Klinik für Neurologie mit Lehrstuhl für Experimentelle Neurologie /BNIC

 

Einführung:     Prof. Dr. med. Helmut Hahn, Vorsitzender der Berliner Medizinischen Gesellschaft

Vortragende:   Prof. Dr. Matthias Endres, Prof. Dr. Agnes Flöel, Klinik für Neurologie der Charité

 

Programm:

Endres, M.:   Translationale Schlaganfallforschung und Innovationen in der Therapie

Flöel, A.:        Neue Aspekte in der Rehabilitation
-------------------------------------

30.10.2013 

Indolente Lymphome

Einführung und Moderation        Prof. Dr. med. Klaus – Peter Hellriegel
                                                      Hämatologisch-onkologische Sprechstunden, Vivantes - Klinikum Am                                                           Urban

 Vortragende:
 

Prof. em. Dr. Hans-Eckart Schaefer  Institut für Pathologie der Universität Freiburg

Prof. Dr. Norbert Niederle

Medizinische Klinik 3 (Onkologie, Hämatologie, Spezielle Schmerztherapie) Klinikum Leverkusen

PD Dr. Christian Scholz

Klinik für Innere Medizin – Hämatologie und Onkologie, Vivantes - Klinikum Am Urban

           

Programm:

Schaefer, Hans E.:             Knochenmarkhistologie der indolenten Lymphome

Niederle, Norbert:    Indolente Lymphome – Therapiestrategien

Scholz, Christian:   Transformierte follikuläre Lymphome  

------------------------------------------------


29.10.2013

Im Rahmen des Kulturprojektes Berlin Themenjahr 2013
„Zerstörte Vielfalt“

 

luden die  

Berliner Medizinische Gesellschaft, das

Institut für Geschichte der Medizin, Charité-Universitätsmedizin Berlin

und als Gastgeber die

Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas

 herzlich ein:

 

Verfolgte Berliner Ärzte im Nationalsozialismus

 Erinnerung mit Lesung

Vorsitz und Moderation:

Dr. Ulrich Baumann, stellv. Direktor Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas

 

Einladende:

Berliner Medizinischen Gesellschaft, Prof. Dr. Helmut Hahn,  Vorsitzender

Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas, Uwe Neumärker, Direktor der Stiftung

Institut für Geschichte der Medizin – Charité Universitätsmedizin Berlin,

Priv.-Doz. Dr. Thomas Beddies

 

Mitwirkende:

Dr. Susanne Doetz, Institut für Geschichte der Medizin, Charité-Universitätsmedizin Berlin Dr. Christoph Kopke, Moses Mendelssohn Zentrum für europäisch-jüdische Studien, Universität Potsdam

Dr. Roman Skoblo, Jüdische Gemeinde Berlin

Dr. med. Elmar Wille, Vizepräsident der Ärztekammer Berlin

Dr. Hella Conrad, Dr. Eberhard Neumann-Redlin von Meding u. Prof. Helmut Hahn als Autoren bzw. Herausgeber des o.g. Buches.

----------------------------------------------------

 

02.10.2013

Reicht der genetische Nachweis eines „Brustkrebs-Gens“ aus zur prophylaktischen Brustamputation?

 

Einführung:                                        Prof. Dr. med. Helmut Hahn,

                                               Vorsitzender der Berliner Medizinischen Gesellschaft

 

Vortragende:
Vertreter der Humangenetik                   PD Dr. Denise Horn

Leiterin der klinischen Genetik des Instituts für Medizinische Genetik und Humangenetik-Charité Universitätsmedizin Berlin

Vertreter der Klinik                                              Dr. Dorothee Speiser, Fachärztin Schwerpunkt: Familiärer Brustkrebs der Klinik für Gynäkologie – Charité-Mitte (CCM)

            

Programm:

Horn, D.:        Familiärer Brust- und Eierstockkrebs: Grundlagen,

                        Erkrankungswahrscheinlichkeiten und Konsequenzen der genetischen

                        Testung

           

Speiser, D.:   Prophylaktische Operationen bei BRCA- Mutation. Gynäkologischer Part der interdisziplinären Beratung

----------------------------------

24.09.2013

Organtransplantation – das Nonplusultra ?

 

Moderation: Prof. Dr. Peter Neuhaus

Direktor für Allgemein- Visceral-, und Transplantationschirurgie

Charité Campus Virchow, Berlin

Einführung: Prof. Dr. med. Helmut Hahn, Vorsitzender der Berliner Medizinischen Gesellschaft

Vortragende:

PD Dr. A. Pascher, Klinik für Allgemein- Visceral-, und Transplantationschirurgie, Charité,CVK

Dr. U.-F. Pape, Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Gastroenterologie und Hepatologie, Charité, CVK;

 

Programm:

Pape, Ulrich-Frank: Kurzdarmsyndrom und chronisches Darmversagen – Fortschritte in Diagnostik und Therapie

Pascher, Andreas: Darm- und Multiviszeraltransplantation im irreversiblen chronischen Darmversagen




11.04.2013

Alarmglocke „Immundefekt“ bei infektanfälligen Patienten

am Donnerstag, den 11.04.2013 um 19.00 Uhr

im Virchow-Saal des Langenbeck-Virchow-Hauses

Luisenstr. 58/59 in 10117 Berlin-Mitte


Moderatíon: Prof. Dr. Volker Wahn

Klinik für Pädiatrie mit Schwerpunkt Pneumonologie und Immunologie,

Charité Campus Virchow, Berlin


Einführung: Prof. Dr. med. Helmut Hahn, Vorsitzender der Berliner Medizinischen Gesellschaft

Vortragende: Prof. Dr. Volker Wahn, PD Dr. Horst von Bernuth und Dr. Ulrike Schwirten


Programm:

Wahn, V.: Krankhafte Infektanfälligkeit bei Kindern und Erwachsenen

von Bernuth, H.: Diagnostik, Chemoprophylaxe und Therapie bei primären Immundefekten

Schwirten, U: Impfungen bei Primären Immundefekten

------------------------------------------------------



13.03.2013 

Schmerztherapie weltweit

Von Einsatz der Opiate bis zum Einpflanzen von subcutanen Pumpensystemen:

Moderation: Prof. Dr. Christoph Stein

Direktor der Klinik für Anaesthesiologie und operative Intensivmedizin, Freie Universität Berlin, 

Charité Campus Benjamin Franklin

Einführung: Prof. Dr. med. Helmut Hahn, Vorsitzender der Berliner Medizinischen Gesellschaft

Vortragende:

Prof. Dr. Christoph Stein, Klinik für Anaesthesiologie und operative Intensivmedizin, Berlin

Priv. Doz. Dr. med. Justus Benrath, Leiter Schmerzzentrum, Klinik für Anaesthesie und Operative Intensivmedizin, Universitätsmedizin Mannheim, Medizinische Fakultät der Universität Heidelberg

Dr. med. Andreas Kopf, Oberarzt, Leiter des Schmerz- und Palliativzentrums

Charité - Universitätsmedizin Berlin, Klinik für Anaesthesiologie und operative Intensivmedizin, 

Berlin Campus Benjamin Franklin

Programm:

Benrath, J: Schmerzmedizinische Lehre in Deutschland

Kopf, A.: Schmerztherapie weltweit mit bes. Berücksichtigung der Entwicklungsländer

Stein, Chr.: Die Opiate in der Schmerztherapie

27.02.2013 in der Evangelischen Elisabeth-Klinik

Ein Wunder-barer Laserstrahl in der Medizin

Moderation: Prof. Dr. H.-Peter Berlien 

Chefarzt der Abteilung für Lasermedizin

Unser Vorstandsmitglied, Prof. Dr. H.-Peter Berlien lädt uns zu einem „Klinischen Abend“ in „seine“ Klinik ein. Lassen Sie sich vor Ort überraschen und berichten über die modernen Behandlungsmöglichkeiten, die das Laser-Wunder der modernen Medizin bietet.

Lasertechnologie in Diagnostik und Therapie


--------------------------------------------

2012

05.12.2012 

Fortschritt in der Ophthalmologie?

Neue Aspekte zur Makuladegenration 

Prof. Dr. Antonia Joussen, Direktorin der Klinik Charité - Universitätsmedizin Berlin, 

Campus Benjamin Franklin (CBF)

Univ.-Prof. Dr. rer. nat. Dr. Olaf Strauß, Institut für Klinische Physiologie,

Charité - Universitätsmedizin Berlin, CBF

Programm:

Strauß, Olaf.: Pathophysiologie der Makuladegeneration

Joussen, Antonia Neue Erkenntnisse zur Diagnose und Therapie der altersbezogenen Makuladegeneration (AMD)

-------------------------------------------------

16.10.2012

Der Darm - immunologisch Jahrzehnte unterschätzt...

Neue Aspekte chronisch entzündlicher Darmerkrankungen

Moderatíon: Prof. Dr. Britta Siegmund

Medizinische Klinik für Gastroenterologie, Infektiologie und Rheumatologie,  Campus Benjamin Franklin

Siegmund, Britta: Pathogenese chronisch entzündlicher Darmerkrankungen – alles nur Genetik oder spielt die Umwelt doch eine Rolle?

Büning, Carsten: Aktuelle Therapie chronisch entzündlicher Darmerkrankungen

Maul, Jochen: Zukünftige Therapiestrategien und Konzepte – ein Ausblick

8. 09. 2012


Die Berliner Medizinische Gesellschaft, die Ärztekammer Berlin

und die Dr.-Friedrich-Sasse-Stiftung


veranstalteten eine gemeinsame Gedenk-Veranstaltung anlässlich des

250. Geburtstags von

Christoph Wilhelm Hufeland

  • geb. 12. August 1762 in Langensalza

  • 25. August 1836 in Berlin


Moderation: Prof. Dr. med. habil. Ullrich Kleeberg

Mitglied der Berliner Medizinischen Gesellschaft


Prof. Dr. med. Volker Hesse

Honorarprofessor für Pädiatrie an der Charité

Vorstandsmitglied der Goethe-Gesellschaft Berlin e.V.

Das Wirken Hufelands in der Weimarer und Berliner Gesellschaft“


Prof. Dr. med. Ullrich Kleeberg

Was bedeutet uns Hufeland heute?

Von der Makrobiotik zur personalisierten Medizin in der Onkologie“


Dr. med. Rainer Stange

Zentrum für Naturheilkunde am Immanuel Krankenhaus Berlin

Sind Hufelands Beiträge für die Patientenbetreuung in der klinischen Naturheilkunde noch heute relevant?“

02.06.2012, 19:00 

"Der Kampf gegen die Geißeln der Frau"

Vorsitz: Prof. Dr. med. Dr. phil. Dr. h. c. Andreas D. Ebert
Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtsmedizin

Schwerpunkt Gynäkologische Onkologie
Vivantes Humboldt-Klinikum, Am Nordgraben 2 in 13509 Berlin


19:10 Das Vulvakarzinom – auf die Früherkennung kommt es an!
Priv.-Doz. Dr. med. Uwe Torsten

Chefarzt der Klinik für Gynäkologie im Vivantes Klinikum Neukölln

Mitglied der Kommission Vulva/Vagina der Arbeitsgemeinschaft für Gynäkologische Onkologie (AGO)


19:30 Das Endometriumkarzinom - das „Gute“ unter den „Bösen“?
Dr. med. Kati Hasenbein

Oberärztin der Klinik für Gynäkologie und Geburtsmedizin im Vivantes Humboldt-Klinikum


20:00 Das Zervixkarzinom - Viren und Krebs

Prof. Dr. med. Dr. phil. Dr. h. c. Andreas D. Ebert
Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtsmedizin im Vivantes Klinikum Neukölln

Mitglied der Kommission Uterus der Arbeitsgemeinschaft für Gynäkologische Onkologie (AGO)

20:30 Das Ovarialkarzinom – Vorgehen und Fortschritte
Priv.-Doz. Dr. med. Herbert Mecke
Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtsmedizin im Vivantes Auguste-Viktoria- Klinikum

Mitglied der Vivantes Tumorzentrums

20:50 Das Mammakarzinom – Wichtiges über Radikalität und Kosmetik
Prof. Dr.med. Andree Faridi
Chefarzt des Brustzentrums im Vivantes Klinikum am Urban

Mitglied der Arbeitsgemeinschaft für ästhetische, plastische und wiederherstellende Operationsverfahren in der Gynäkologie (AWOgyn)


16.5.2012

                                             Das Karzinom der Cervix uteri                                        

 

Prof. A. Schneider, Direktor der Frauenklinik für Gynäkologie und Onkologie der Charité

Die HPV- Impfung als primäre Prävention des Zervixkarzinoms

 Dr. med. Ralf Böhmer, Deutsche Klinik Bad Münder

Die sekundäre Prävention des Zervixkarzinoms unter Einbeziehung der Zytologie, HPV-Testung und Kolposkopie

24.04.2012

Gedenkveranstaltung zu Ehren des verstorbenen Nobelpreisträgers (2011) 

Ralph Steinman, ehem. Rockefeller Universität, New York.

Die Veranstaltung wird gemeinsam mit der Dr.-Friedrich-Sasse-Stiftung

und der Berliner Mikrobiologischen Gesellschaft organisiert

 

 

Ralph Steinman ist Entdecker der Rolle der Dendritischen Zellen bei der Immunantwort.

Er war Träger des Dr.-Friedrich – Sasse – Preises und der Dr.-Friedrich – Sasse –Medaille in Gold und hat durch sein wissenschaftliches Engagement die Arbeiten Berliner Immunologen, insbesondere auf dem Gebiet der Immunantwort,  im Sinne des Stiftungszweckes der Dr.-Friedrich – Sasse - Stiftung, entscheidend gefördert.

 

Es sprechen:

Prof. Dr. Siamon Gordon  (Sir William Dunn School of Pathology, Oxford):

Ralph Steinman: The Early Days at Rockefeller

Prof. G. Schuler (Universität Erlangen):

Monocyte-derived Dendritic Cells in Cancer Immunotherapy




14.03.2012


Klinischer Abend
                                                              

 

Priv.- Doz Dr. Kraus,  Chir. Universitätsklinik Gießen: Kindertraumatologie

Neue Aspekte zur Frakturbehandlung bei Kindern und Jugendlichen

 

Dr. Janine Zweigner, Institut für Hygiene und Umweltmedizin, Berlin: 

Strategie der Antibiotika -Therapie im Blickpunkt zunehmender Resistenzbildung

 

Prof. Dr. Bschor,  Schlossparkklinik Berlin:

Larvierte Depression: Aufstieg und Fall einer Diagnose




15.02.2012

3. Jubiläumsveranstaltung (nach 17.6.2011 und 02.11.2011):

Die Rolle Berlins in der internationalen Hämatologie und Immunologie

100 Jahre Pluripotente Blutstammzelle

Begrüßung: Prof. Dr. med. Dr. h.c. mult. Helmut Hahn,

PD. Dr. Thomas Benter, Chefarzt Paul Gerhardt-Stift Wittenberg: Einführung in die historische Dimension der Stammzelle

Prof. Dr. Gerhard Ehninger, Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie: "Öffentliche und private Einlagerung von Nabelschnurblut: Die Perspektive der DGHO.

Dr. Dr. Alexander Schmidt, Wissenschaftlicher Direktor der Deutschen Knochenmarkspenderdatei GmbH: Öffentliches Banking von Nabelschnurblut.

Dr. Eberhard Lampeter: Leiter der Gesellschaft für Zelltransplantate mbH, Vita 34: Nabelschnurblut - Stammzellquelle für die Behandlung maligner und nicht - maligner Erkrankungen.



Schlussworte: 

Prof. Dr. Thomas Schnalke, Direktor des Berliner Medizinhistorischen Museums der Charité



------------------------------------------------
2011

13.12.2011


Zur diesjährigen Albrecht-von-Graefe-Gedächtnisvortrag werden drei Ehrenmitgliedschaften erteilt.


Den Festvortrag hält Prof. Dr. Ivar Roots, Charité - Universitätsmedizin Berlin zum Thema


"Wir wollen vorher wissen, ob ein Medikament wirkt":

Die Rolle der Biomarker


Ehrenmitgliedschaften


Prof. Dr. med. Detlev Ganten


Prof. Dr. med. Wilhelm Hartel


Prof. Dr. med. Harald Mau

Laudationes und Verleihung der Albrecht-von-Graefe-Medaille an Prof. Roots durch  Prof. Dr. med. Dr. h.c. mult. Helmut Hahn

Einladende waren die Berliner Medizinische Gesellschaft und die Dr.-Friedrich-Sasse-Stiftung


----------------------------------------------

02. November 2011 



Die hämatopoetische Stammzelle - heute

Ein therapeutisches Instrument bei malignen und nicht-malignen Erkrankungen

Begrüßung: Prof. Dr. med. Dr. h.c. mult Helmut Hahn,

Vorsitzender der Berliner Medizinischen Gesellschaft


Prof. Dr. Lutz Uharek: Stammzellen in der autologen Transplantation bei malignen und nicht-malignen Erkrankungen

Prof. Dr. Renate Arnold: Stammzellen in der allogenen Transplantation

Prof. Dr. Dr. h.c. Eckhard Thiel: Kuratives Potential der Transplantation genetisch modifizierter nicht infizierbarer Stammzellen bei HIV

--------------------------

17.06.2011 im Berliner Medizinhistorischen Museum

Begrüßung:

Prof. Dr. V. Schnalke und Prof. Dr. H. Hahn

Die hämatopoetische Stammzelle - Geschichte

über die "großlymphozytäre Stammzelle" 1912 bis zum heutigen Blutzellstammbaum

Die Rolle von Berlin und Königsbergs in der internationalen Hämatologie und Immunologie



Prof. Dr. Günter Brittinger, Universitätsklinikum Essen: Die "Lymphoide Markzelle" im Knochenmark 1868: Leben und Werk Ernst Neumanns


Prof. Dr. Herbert Neumann, Bochum: Die Entdeckung der hämatopoetischen Funktion des Knochenmarks. Von der Zellmorphologie zur Stammzellkultur


PD Dr. Thomas Benter, Schwedt: Die Hämatologie im Nationalsozialismus mit besonderer Berücksichtigung der Biographien von Hans Hirschfeld und George Rosenow


Schlussworte:

Prof. Dr. med. Bernhard Wörmann

Medizinischer Leiter, DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie e.V.

-------------------------------

28.5.2011


Berliner Medizinische Gesellschaft und Dr. Friedrich-Sasse-Stiftung


NEUE ANSÄTZE ZUR BEHANDLUNG VON KREBSKRANKEN


Vorsitz: Prof. Dr. K.P. Hellriegel

Ehem. Direktor der Klinik für Innere Medizin, Hämatologie und Onkologie

Vivantes-Klinikum Am Urban

Vortragsveranstaltung im Rahmen der

Langen Nacht der Wissenschaften 2011“



Programm:

Begrüßung und Einleitung

Prof. Dr. K.P. Hellriegel, Berlin


Brustkrebs

Dr. med. M. Wolf, Berlin


Lungenkrebs

Dr. med. M. Hackenthal, Berlin


Dickdarmkrebs

Prof. Dr. H. Riess, Berlin


Prostatakrebs

Prof. Dr. J. Roigas, Berlin




-----------------------------------------

11.5.2011

Dr. Volker Laux

Bayer Healthcare Pharmaceuticals, Wuppertal:

Moderne Arzneimittelforschung und -Entwicklung am Beispiel der Faktor Xa Inhibitoren"  


Prof. Dr. Ulrich Kintscher

Center for Cardiovascular Research, Charité, Berlin

"Prävention von CV Erkrankungen bei Hochdruck-Patienten"


Prof. Dr. Walter Zidek:

Med. Klinik IV, Endokrinologie und Nephrologie, Charité, Berlin

"Die schwer behandelbare Hypertonie – neue nicht medikamentöse Verfahren"









































































Wir danken der Fa. Bayer für die Unterstützung







































































--------------------------



-------------------------------

06.04.2011 im Virchow-Saal des Langenbeck-Virchow-Hauses

Dr. Markus Follmann:

Standards für die Entwicklung, Implementierung und Evaluation von evidenzbasierten onkologischen Leitlinien

Prof. Dr. Fritz von Weizsäcker: 

Leitlinien zur Virushepatitis


Prof. Dr. Christoph Gaudecki: 

"Juristische Betrachtung der Leitlinienproblematik bei der ärztlichen Behandlung"


Welchen Stellenwert haben heute Leitlinien, wo lauern besondere Gefahren für die ärztliche
Behandlung in zivil- und strafrechtlicher Hinsicht?





------------------------------------------

08.02.2011


Prof. Dr. med. Gunther Hartmann vom Institut für Klinische Chemie und Klinische Pharmakologie -Zentrallabor- des Universitätsklinikums Bonn leitet den Abend. Das Thema lautet:


"Immunerkennung von Nukleinsäuren: 
Krebs im Fadenkreuz des angeborenen
Immunsystems"


Das Programm:

Daniel Speiser, Lausanne: Klinische Erfahrungen mit Immun-Therapie: Die Rolle des angeborenen Immunsystems

Veit Hornung, Bonn: DNA Erkennungsmechanismen des angeborenen Immunsystems

Gunther Hartmann, Bonn: CpG-DNA bis 3pRNA: Entwicklung therapeutischer

Oligonukleotide für die Tumortherapie

Thomas Tüting, Bonn: Neues Protokoll einer Chemoimmunotherapie mit kompletter
Remission primärer spontaner Melanome im Mausmodell


--------------------------------------


30.10.2010
Die Berliner Medizinische Gesellschaft feierte 


im Hörsaal des Langenbeck-Virchow-Hauses, Luisenstraße 58/59 in 10117 Berlin

ihr 150-jähriges Jubiläum


Nicht ohne Stolz blickt unsere Gesellschaft in diesem Jubiläumsjahr auf eine 150-jährige Tradition der Vermittlung wissenschaftlich fundierter medizinischer Informationen zurück. Zudem hat die Rückübertragung des Langenbeck-Virchow-Hauses in wenigen Jahren ein Zentrum lebenslangen Lernens in der Medizin wiedererstehen lassen, ganz im Sinne der Vision Rudolf Virchows, der bereits 1885 unserer Gesellschaft das als Rolle zudachte, "... was anderswo eine Academie repräsentirt."


Auf dem Programm des Festaktes stand -- neben Grußworten u.a. des Senators für Bildung, Wissenschaft und Forschung des Landes Berlin, Prof. Jürgen Zöllner, und einem Festvortrag von Prof. Ivar Roots, Charité - Universitätsmedizin Berlin -- "Individualisierte Arneitherapie" auch die Verleihung der


Ehrenmitgliedschaft

an


Prof. Dr. h.c. Ludwig Georg Braun

Vorstandsvorsitzender der B. Braun Melsungen AG


Prof. Dr. med. Karl Max Einhäupl

Vorstandsvorsitzender der Charité - Universitätsmedizin Berlin


Dr. h.c. Lothar de Maizière

Ministerpräsident a.D., Bundesminister a.D.

Vorstandsvorsitzender des St. Petersburger Dialogs e.V.


------------------------------------------

2010

29.09.2010  



Neue Wege der Nephroprotektion

Prof. Dr. Walter Zidek

Medizinische Klinik für Endokrinologie und Nephrologie
Charité Campus Benjamin Franklin


----------------------------------


14.7.2010 


Rudolf Virchow als Anthropologe und Prähistoriker“

Die Ausstellung entstand unter maßgeblicher Mitwirkung der

Berliner Gesellschaft für Anthropologie, Ethnologie und Urgeschichte

und des Museums für Vor- und Frühgeschichte, Staatliche Museen zu Berlin.

Begrüßung

Prof. Dr. med. Ivar Roots

stellv.Vorsitzender der Berliner Medizinischen Gesellschaft

Musikalischer Auftakt: Ensemble des Berlin-Brandenburgischen Sinfonieorchesters
Einführung in die Ausstellung

Rudolf Virchow als Anthropologe 

Prof. Dr. Carsten Niemitz

Vorsitzender der Berliner Gesellschaft für Anthropologie, Ethnologie und Urgeschichte

Horst Junker

Archivar des Museums für Vor- und Frühgeschichte Berlin

Rudolf Virchow als Prähistoriker


Musikalisches Intermezzo

Vortrag
Zur Kunst der kleinen Form: Rudolf Virchow auf Medaillen und Briefmarken
Dr. Wolfgang Steguweit




----------------------------------------------

03. 07. 2010

SYMPOSIUM

AKTUELLE ENTWICKLUNGEN

IN DER VIRUSDIAGNOSTIK

in Kooperation mit

Gesellschaft für Virologie

Deutsche Vereinigung zur Bekämpfung der Viruskrankheiten

INSTAND - Gesellschaft zur Förderung der Qualitätssicherung in medizinischen Laboratorien


Otto-Kuhn-Stiftung im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft


Langenbeck-Virchow-Haus Luisenstraße 58/59 10117 Berlin-Mitte

Prof. Dr. Heinz Zeichhardt

Charité - Universitätsmedizin Berlin Campus Benjamin Franklin Institut für Virologie




Die Bedeutung von Referenzmessverfahren für die Qualitätssicherung und Standardisierung laboratoriumsmedizinischer Untersuchungen

Prof. Dr. Hans Reinauer Vorsitzender von INSTAND - Gesellschaft zur Förderung der Qualitätssicherung in medizinischen Laboratorien, Düsseldorf


Standardisierung der Hepatitis B Diagnostik - ohne Quantität keine Qualität

Prof. Dr. Wolfram H. Gerlich Direktor a.D. des Instituts für Virologie, Justus-Liebig-Universität Giessen


Meilensteine der HIV-Diagnostik: Vorreiter für andere Virusinfektionen

Prof. Dr. Lutz Gürtler Direktor a.D. des Friedrich-Loeffler-Instituts, Universität Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald, gegenwärtig: Max-von-Pettenkofer-Institut, Ludwig-Maximilians-Universität München


CMV-Diagnostik und Monitoring von Risikopatienten

Prof. Dr. Thomas Mertens Direktor des Instituts für Virologie, Universitätsklinikum Ulm


Die Neue Influenza A (H1N1): Erwartungen - Überraschungen - Kommunikation

Prof. Dr. Reinhard Burger Vizepräsident des Robert Koch-Instituts, Berlin


Hantaviren als "emerging viruses"

Prof. Dr. Detlev H. Krüger Direktor des Instituts für Medizinische Virologie, Charité - Universitätsmedizin Berlin, Campus Mitte


---------------------------------------------

26.05.2010

Gemeinsame Veranstaltung mit der Ärztekammer Berlin und der

Gesellschaft für Geburtshilfe und Gynäkologie in Berlin

Verleihung der Ehrenmitgliedschaft der

Berliner Medizinischen Gesellschaft

an

Professor Dr. med. Jürgen Hammerstein

Begrüßung

Prof. Dr. Dr. h.c. Helmut Hahn, Vorsitzender der Berliner Medizinischen Gesellschaft

Sauberes Wissen – wichtigste Ressource für Gesundheit

Dr. Günther Jonitz, Präsident der Berliner Ärztekammer

Wendezeiten – Jürgen Hammerstein und die Gesellschaft für Geburtshilfe und Gynäkologie in Berlin

Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. Andreas D. Ebert, Vorsitzender der Gesellschaft für Geburtshilfe und Gynäkologie in Berlin

Präventive Wirkungen von Pille und HRT

Prof. Dr. Horst Lübbert, Charité Campus Benjamin Franklin

Thema Gynäkologische Endokrinologie

Dr. Andrea Machlitt, Bayer Schering Pharma Berlin

Laudatio und Übergabe der Urkunde

Prof. Dr. Dr. h.c. Helmut Hahn

Dankesworte Professor Hammerstein

----------------------------------------------

21.04. 2010 


Volkskrankheit Vorhofflimmern - wo stehen wir?

Moderation: Prof. Dr. Dietrich Andresen, Vivantes-Klinikum am Urban, Berliner Herzrhythmus Zentrum

Vorhofflimmern - eine Rhythmusstörung greift um sich!

Niels Christian Ewertsen, Vivantes-Klinikum am Urban


Suffiziente Rhythmuskontrolle durch Medikamente - gibt es Hoffnung?

Prof. Dr. Wilhelm Haverkamp, Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Kardiologie, Charité Campus Virchow-Klinikum


Katheterablation bei Vorhofflimmern - setzt sie sich durch?

Dr. Frank Gindele, Vivantes-Klinikum am Urban


Schlaganfall bei VHF – Klinik, Diagnostik und Prävention

Privatdozent Dr. Florian Masuhr, Neurologische Abteilung, Bundeswehrkrankenhaus Berlin


- Zusammenfassung und Schlusswort Prof. Dietrich Andresen

----------------------------------------

10. 03. 2010 


Neue bildgebende Verfahren in der Diagnostik.

Priv.-Doz. Dr. med. Marc Dewey (Institut für Radiologie Charité):
Schnittbilddiagnostik des Herzens


Dr. Ludger Dinkelborg (Leiter Forschung Diagnostische Bildgebung, Bayer
Schering Pharma AG, Berlin):
Molekulare Bildgebung bei M. Alzheimer und in der Onkologie.

----------------------------

17.02.2010 

Weltraummedizin in Berlin

Forschung in extremen Umwelten auf der Erde und im All



Prof. Dr. Karl Kirsch

Die Geschichte der Weltraummedizin in Berlin


Prof. Dr. Hanns-Christian Gunga

Aktuelle weltraummedizinische Forschungen auf der Internationalen Raumstation und in terrestrischen Simulationsanfagen


OFA Dr. Andreas Werner

Die Bedeutung des mobilen physiologischen Labors (mobPhysioLabR)


Generalarzt Dr. Jörg Binnewies

Extreme physiologische Belastungsprofile bei militärischem Personal


------------------

27.01.2010


Minisymposium Schilddrüse:



Prof. Dr. Georg Brabant,

Manchester, UK , Department of Endocrinology, Christie Hospital, Manchester:

Ist eine Anpassung der TSH Referenzwerte erforderlich? Wann behandeln wir?


Prof. Dr. Peter Laurberg:

Aalborg, DK, Department of Endocrinology and Medicine, Aalborg Hospital, Aarhus University Hosp.

European increase in iodine supply and change in the

pattern of nodular and autoimmune thyroid disease. Importance for patient care.



Prof. Dr. Martin Grussendorf,

Stuttgart, Gemeinschaftspraxis Endokrinologie und Diabetologie

Medikamentöse Therapie der Knotenstruma: Aktuelle Resultate der LISA Studie.


Prof. Dr. Josef Köhrle,

Berlin, Institut für Experimentelle Endokrinologie und EnForCé Charité Universitätsmedizin Berlin, CVK

Selen und Schilddrüsenfunktion – Fakten und offene Fragen.


Unterstützt durch die Will-Foundation

2009 

Dienstag, den 01. Dezember 2009, um 19.00 Uhr im Langenbeck-Virchow-Hau

Die nächste wissenschaftliche Veranstaltung der Berliner Medizinischen Gesellschaft findet gemeinsam mit der Sonnenfeld-Stiftung statt:


35 Jahre Sonnenfeld-Stiftung zur Förderung der medizinischen Forschung in Berlin


Prof. Dr. P. H. Seeberger:

Auf Kohlenhydraten basierende Impfstoffe gegen Infektionskrankheiten“



Prof. Dr.-Ing. Dr. med. h.c. Hansjürgen Freiherr von Villiez:

35 Jahre Sonnenfeld-Stiftung – Verpflichtung für die Zukunft“

-----------------------------------

Mittwoch, 30. September 2009 um 19.00 Uhr

im Langenbeck-Virchow-Haus


Die Lungenklinik Heckeshorn stellt sich vor


Prof. Dr. med. Torsten T. Bauer

Chefarzt der Klinik für Pneumologie Lungenklinik Heckeshorn

Helios Klinikum Emil von Behring


Diagnostik und Therapie von Husten


OA Dr. med. Nicolas Schönfeld

Oberarzt der Klinik für Pneumologie Lungenklinik Heckeshorn

Helios Klinikum Emil von Behring


Tuberkulose von der Phthisiologie zur
modernen Infektiologie

--------------------------------------------

Mittwoch 24. Juni 2009 19:00 Uhr Berliner Medizinische Gesellschaft
10117 Berlin-Mitte Langenbeck-Virchow-Haus Luisenstraße 58/59

Neues in der Erforschung des Schlafes

Priv.-Doz. Dr. med. Ingo Fietze
Interdisziplinäres Schlafmedizinisches Zentrum der Charité
Universitätsmedizin Berlin
Geheimnis Schlaf: Neue Erkenntnisse
für die Praxis

Prof. Dr. Thomas Penzel
Interdisziplinäres Schlafmedizinisches Zentrum der Charité
Universitätsmedizin Berlin
Moderne Schlafdiagnostik


Prof. Dr. Achim Kramer
Institut für Medizinische Immunologie der Charité
Universitätsmedizin Berlin
Der Rhythmus des Lebens: Molekulare Grundlagen unserer inneren Uhr

-----------------------------------

Freitag, den 08.05.2009 19:00 im Langenbeck-Virchow-Haus, Hörsaal, Luisenstr. 58/59

Einladung zur gemeinsamen Sitzung
Berliner Medizinische Gesellschaft, Robert Koch-Institut und Berliner Mikrobiologische Gesellschaft
Neue Influenza H1N1 ("Schweinegrippe")
Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. Heinz Zeichhardt

Pandemie-Vorbereitungen und aktuelle Situation
Prof. Dr. Reinhard Burger, Vizepräsident des Robert Koch-Instituts

Virologische Grundlagen der Variabilität von Influenzaviren
Prof. Dr. Detlev KrügerDirektor, Institut für Virologie, Charité Campus Mitte

Klinisches Management bei Influenza-Ausbrüchen
Dr. Frank BergmannOberarzt, Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Infektiologieund Pneumologie, Charité



------------------------


20. Mai 2009

WISSENSCHAFTLICHE INFORMATION FÜR ÄRZTE Gäste sind herzlich eingeladen, die Teilnahme ist kostenlos;
Fortbildungszertifizierung der Ärztekammer Berlin, Kategorie A1 (2 Punkte) beantragt

Die Rolle der Universitätsmedizin für das
Gesundheitssystem Deutschlands



Prof. Dr. med. Karl Max Einhäupl

Der Vorstandsvorsitzende der
Charité – Universitätsmedizin Berlin




------------------------------

22.3.09 - 23.3.2009  


Drittes wissenschaftliches Symposium zum Welttuberkulosetag 2009

 (Wissenschaftlicher Teil)

im Langenbeck - Virchow - Haus

Das vorläufige Programm kann unter www.KMForum.eu eingesehen werden. 

----------------------------------------------------------------------------------------------


15. April 2009 

Palliativmedizin in Deutschland

Prof. Dr. med. H. Christof Müller-Busch

Präsident der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin e. V.

BERLINER Mittwoch, Langenbeck-Virchow-Haus

MEDIZINISCHE Luisenstraße 58/59

-------------------------------------------------------------------

22. April 2009 



Die Neuropathologie im 21. Jahrhundert

Prof. Dr. med. Frank Heppner

Direktor des Instituts für Neuropathologie
Charité – Universitätsmedizin Berlin

BERLINER Mittwoch, Langenbeck-Virchow-Haus
MEDIZINISCHE Luisenstraße 58/59

--------------------------------------------------------------------------

18.02.2009

Prof. Dr. Drs. h.c. Jörg Hacker

Präsident des Robert Koch-Instituts

Was macht Mikroben zu Krankheitserregern?

Neue Aspekte zur Molekularen Infektionsbiologie


-----------------------------------

07.01.2009

Prof. Dr. med. Werner Solbach

Direktor des Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene

Medizinische Fakultät der Universität zu Lübeck

Sepsis – Neues zur Pathogenese

--------------------------------



17.12.08:

Gemeinsame Veranstaltung der Charité Universitätsmedizin Berlin  

und der Berliner Medizinischen Gesellschaft e.V.
Antrittsvorlesung Prof. Dr. Petra Gastmeier

Begrüßung: Prof. Dr. Dr. H. Hahn, Vorsitzender der Berliner Medizinischen Gesellschaft e.V.

Einleitende Worte: Prof. R. Tauber, Prodekan für Forschung und Charité Universitätsmedizin Berlin

Antrittsvorlesung: Prof. Dr. P. Gastmeier, Direktorin des Instituts für Hygiene und Umweltmedizin der Charité – Universitätsmedizin Berlin

300 Jahre Infektionsprävention an der Charité und die Strategie für heute“

-----------------------------------------


Mittwoch, 10. Dezember 2008 


veröffentlicht über die BMG: Neumann-Redlin von Meding, E.: Der Einsatz von molekular-medizinischen Medikamenten spart Krankheitskosten. "Berlin Medical" Jg. 6, (Febr. 2008) forthcoming

Albrecht-von-Graefe-Gedächtnisvortrag

Prof. Dr. Dr. h. c. Günter Stock

Präsident der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

Chancen und Herausforderung der molekularen Medizin“


---------------------------------



24.11.2008

Abendsymposium
HIV & TB – eine tödliche Allianz



Internationale Experten beschrieben das weltweite Problem u.erörtern Lösungsmöglichkeiten:

Dr. Richard Zaleskis, WHO-Europe, Kopenhagen
HIV-TB co-infections: a rising problem worldwide

Dr. Timo Ulrichs, Koch-Metschnikow-Forum, Berlin
Immunology of HIV-TB co-infections

Dr. Detlef Storm, Bloodculture and Tuberculosis Europe, BD, Heidelberg
HIV diagnosis and testing in TB patients

Prof. Dr. Ajit Lalvani, Imperial College, London
TB diagnosis as a major challenge in the fight against HIV

Dr. Wolfgang Bichmann, KfW Entwicklungsbank, Competence Center Health,
Education, Social Security, Frankfurt
Strengthening health systems in weak countries
Diskussionsrunde zu Ursachen und Folgen der HIV-TB-Ko-Infektionen sowie zu Möglichkeiten
ihrer Bekämpfung.

--------------------------


16.7.2008, 19:00 Uhr

veröffentlicht über die BMG: Neumann-Redlin von Meding, E.: Medizinische Versorgung Berlins durch das Bundeswehrkrankenhaus. "Berlin Medical" Jg. 5, Nr.  (2008) S. 32 - 33


Das Berliner Bundeswehrkrankenhaus in der Berliner Medizinlandschaft

Oberstarzt PD Dr. Georg Mager,
Chefarzt des Bundeswehrkrankenhauses Berlin

»Stellung des Bundeswehrkrankenhauses in der Berliner Medizinlandschaft«

Oberfeldarzt Dr. Peter Zimmermann,
Stellv.Leitender Arzt Abt. Psychiatrie, Bundeswehrkrankenhaus Berlin

»Therapie psychischer Traumatisierungen im militärischen und zivile Kontext«

Oberstarzt Dr. Wolfgang Düsel,
Leitender Arzt Abt. Unfall- und Gefäßchirurgie, Bundeswehrkrankenhaus Berlin

»Kriegsverletzungen von Bundeswehrsoldaten in ausländischen Einsatzgebieten«

--------------------

7.5.2008

Nano-Krebs-Therapie - 

veröffentlicht über die BMG: Neumann-Redlin von Meding, E.: Meilensteine oder Irrweg der Therapie des lokalen Malignoms. "Berlin Medical" Jg. 5, Nr. 4 (2008) S. 10 - 13 

Prof. Dr. Peter Wust,
Klinik für Strahlentherapie, Charité – UniversitätsmedizinBerlin, Campus Virchow-Klinikum

»Einführung: Physikalische Voraussetzungen der Nanotherapie«

Prof. Dr. Klaus Maier-Hauff,
Neurochirurgie, Bundeswehrkrankenhaus Berlin

»Erste klinische Ergebnisse: beim Glioblastomrezidiv«

Dr. Manfred Johannsen,Klinik für Urologie, Charité – Universitätsmedizin B., Campus Mitte

»Erste klinische Ergebnisse: beim Prostata-Karzinom«

Prof. Dr. Beate Rau,
Klinik für Chirurgie und Chirurgische Onkologie, Charité – Universitätsmedizin Berlin, Campus Buch

»Erste klinische Ergebnisse: beim Ösophaguskarzinom«

Dr. Andreas Jordan,
MagForce Nanotechnologies AG

»Zukünftige Entwicklungen«


zum Seitenanfang

13.2.2008,

Gemeinsame Veranstaltung der Charité – Universitätsmedizin Berlin und der Berliner Medizinischen Gesellschaft e.V.
Antrittsvorlesung Prof. Dr. David Groneberg

Einleitende Worte:
Prof. Dr. M. Paul, Dekan der Charité – Universitätsmedizin Berlin
Prof. Dr. S. Willich, Wissenschaftlicher Direktor des CharitéCentrums 1 für Human- und Gesundheitswissenschaften, Charité – Universitätsmedizin Berlin

Antrittsvorlesung: Prof. Dr. D. Groneberg,
Direktor des Instituts für Arbeitsmedizin der Charité – Universitätsmedizin Berlin

»Die Berliner Luft …«

Weitere Beiträge:
Dr. Michael Spallek,
Geschäftsführer der Europäischen Forschungsvereinigung für Umwelt und Gesundheit im Transportsektor e. V.

»… und der Verkehr«


------------------

9.1.2008

Entzündung als Basis für Neoplasien des GI-Trakts: Neues in Diagnose und Therapie

Gemeinsame Veranstaltung der Berliner Medizinischen Gesellschaft und der Sonnenfeld-Stiftung zu Ehren des 80. Geburtstages von Herrn Prof. Dr.-Ing. habil. Dr. med. h. c. Hansjürgen Freiherr von Villiez, Ehrenmitglied der Berliner Medizinischen Gesellschaft

Vorsitz: Prof. Dr. B. Wiedenmann, Charité – Universitätsmedizin Berlin, ‚Ä®Prof. Dr. M. Zeitz, Charité – Universitätsmedizin Berlin, Prof. Dr. J. D. Schulzke, Vorsitzender der Sonnenfeld-Stiftung

Eckart Schott, Charité – Universitätsmedizin Berlin (CVK):

Die Virushepatitis als Präkanzerose: Neue diagnostische und therapeutische Ansätze

Christian Bojarski, Charité – Universitätsmedizin Berlin (CBF):

Laserendoskopische Diagnostik: Dignität von GI-Trakt Läsionen

Arne Scholz, Charité – Universitätsmedizin Berlin (CVK):

Expression und tumorbiologische Bedeutung des proangiogenen und proinflammatorischen Proteins Angiopoietin-2 in GI-Tumoren

Severin Daum, Charité – Universitätsmedizin Berlin (CBF):

Zöliakie - vom Malabsorptionssyndrom zum intestinalen Lymphom

Schlusswort: Prof. Dr.-Ing. habil. Dr. med. h. c. Hansjürgen Freiherr von Villiez

----------------------


zum Seitenanfang


12.12.2007

Albrecht-von Graefe-Gedächtnisvortrag

Dr. Jakob Hein
Charité - Universitätsmedizin Berlin, Klinik für Psychiatrie und Psychosomatik

Der Evidenz Grenzen - Kunst und Geist in der Medizin


---------------------------------------

21.11.2007

FESTVERANSTALTUNG
VERLEIHUNG DER EHRENMITGLIEDSCHAFT DER BERLINER MEDIZINISCHEN GESELLSCHAFT e.V. an
HERRN PROF. DR. MED. HABIL. DR. ING. DR. MED. H. C. MICHAEL UNGETHÜM

Begrüßung / Eröffnung

Prof. Dr. Dr. H. Hahn, Vorsitzender der Berliner Medizinischen Gesellschaft e. V.

Grußworte

Prof. Dr. M. Paul, Dekan der Charité – Universitätsmedizin Berlin

Senator für Wirtschaft, Technologie und Frauen: N. N. (Vertretung)

Prof. Dr. H. Bauer, Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie

Prof. Dr. W. Hartel, Oberstarzt a. D.
„Eine alte Kameradschaft“

Laudatio

Prof. Dr. H.-P. Berlien
Stellv. Vorsitzender der Berliner Medizinischen Gesellschaft, Direktor der Klinik für Lasermedizin der Elisabeth Klinik Krankenhausbetriebs gGmbH

Übergabe der Urkunde der Ehrenmitgliedschaft der Berliner Medizinischen Gesellschaft

Prof. Dr. Dr. H. Hahn
Vorsitzender der Berliner Medizinischen Gesellschaft e. V.

Festvortrag

Prof. Dr. med. habil. Dr.-Ing. Dr. med. h.c. Michael Ungethüm
Vorsitzender der Geschäftsleitung der Aesculap AG & Co. KG

»Unternehmen in der Gesundheitsökonomie: Spieler oder Spielball?«


----------------------------------


12./13.11.2007

2. Deutsch-arabisches Gesundheitsforum (Programm zum Herunterladen)

-----------------------------------

13.6.2007 

Prof. Dr. Paul U. Unschuld - Antrittsvorlesung

Gemeinsame Veranstaltung der Charité-Universitätsmedizin Berlin und der Berliner Medizinischen Gesellschaft

Begrüßung
Professor Dr. Martin Paul, Dekan, Charité – Universitätsmedizin Berlin
Professor Dr. Stefan Willich, Direktor, CharitéCentrum für Human- und Gesundheitswissenschaften

Professor Dr. Paul U. Unschuld
Institut für Theorie, Geschichte und Ethik, Chinesischer Lebenswissenschaften

Antrittsvorlesung: Ein Recht auf Gesundheit? Medizintheoretische Erörterung im Kulturvergleich Europa – China

Weitere Beiträge:

Professor Dr. Günther Schauerte
Stellvertretender Generaldirektor der Staatlichen Museen zu Berlin

Medizin im Museum – Die Sammlung historischer Objekte zur Chinesischen Heilkunde im Ethnologischen Museum Berlin – Dahlem

Barbara Schneider-Kempf
Generaldirektorin der Staatsbibliothek zu Berlin

Die Ostasienbestände in der Staatsbibliothek zu Berlin als Grundlage der Erforschung Chinesischer Lebenswissenschaften

Professor em. Dr. Rolf Trauzettel
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Chinesische Lebenswissenschaften – ein neuer Blick auf China in Vergangenheit und Gegenwart

-----------------------------------------------

9.5.2007 

Das metabolische Syndrom

PD Dr. Dr. J. Spranger
Abt. f. Endokrinologie, Diabetes und Ernährungsmedizin, Charité - Universitätsmedizin Berlin, CBF

Adipositas: neue Therapieformen für ein globales Problem

Prof. Dr. W. Zidek
Medizinische Klinik IV mit Schwerpunkt Nephrologie, Charité - Universitätsmedizin Berlin, CBF

Hypertonie und Adipositas: Warum macht Übergewicht hohen Blutdruck?

---------------------------------------------

21.2.2007 

Wie können Ärzte Kinder und Jugendliche vor Misshandlung und Vernachlässigung schützen?

Gemeinsame Sitzung der Berliner Medizinischen Gesellschaft und der Berliner Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin

Frau Dr. Elke Jäger-Roman
Fachärztin für Kinderheilkunde, Vorsitzende des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte Berlins

Möglichkeiten, Probleme und Grenzen der Früherkennung von Kindesvernachlässigung in der Kinderarztpraxis – Zur Notwendigkeit multiprofessioneller Vernetzung

Prof. Dr. Rüdiger Ernst
Amtsgericht Pankow/Weißensee, Familiengericht, Institut für Bürgerliches Recht an der Ev. Fachhochschule Berlin

Rechtliche Rahmenbedingungen ärztlichen Handelns in Fällen einer Kindeswohlgefährdung

Senatsdirigent Wolfgang Penkert
Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung, Abteilungsleiter für Jugend und Familie, Landesjugendamt

Netzwerk Berliner Kinderschutz

zum Seitenanfang

----------------------------------------


6.12.2006 

Tibor-Diamantstein-Gedenksymposium (Deutsch-ungarische Wissenschaftveranstaltung)

Charité - Universitätsmedizin Berlin, Berliner Medizinische Gesellschaft e.V., Dr.-Friedrich-Sasse-Stiftung

in Verbindung mit der Verleihung des Dr.-Friedrich-Sasse-Preises 2004 und 2005  an Prof. Dr. Paul Rácz und Frau Prof. Dr. Klara Tenner-Rácz, beide Hamburg

--------------------------------------------

29.11.2006 

Albrecht-von-Graefe-Gedächtnisvortrag

Festveranstaltung der Berliner Medizinischen Gesellschaft anläßlich der Verleihung der Albrecht-von-Graefe-Medaille

Prof. Dr. med. Hans Scherer
Charité – Universitätsmedizin Berlin: Hals-Nasen-Ohren-Klinik

Über unseren Gleichgewichtssinn: Vom Leben im Schwerefeld der Erde bis hin zur interindividuellen Empfindlichkeit gegenüber Reisekrankheiten

---------------------------------------


11.10.2006 

Infektionen der Niere

Prof. Dr. med. Detlev Krüger
CharitéCentrum 05: Institut für Virologie, Charité - Universitätsmedizin Berlin, Campus Mitte

Hanta-Infektion der Niere

Prof. Dr. med. Martin Tepel
CharitéCentrum 10: Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Nephrologie, Charité - Universitätsmedizin Berlin, Campus Benjamin Franklin

Urosepsis – eine unterschätzte Erkrankung

Prof. Dr. med. Walter Zidek
CharitéCentrum 10: Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Nephrologie, Charité - Universitätsmedizin Berlin, Campus Benjamin Franklin

HIV-Infektion und Niere

-----------------------------------------


22.3.2006 

Pathophysiologische, klinische und pädiatrische Aspekten der Adipositas

Gemeinsame Sitzung mit der Berliner Wissenschaftlichen Gesellschaft

PD Dr. med. Stefan Engeli
Franz-Volhard Centrum für Klinische Forschung / Charité

Pathophysiologie der adipositas-assoziierten Hypertonie

Prof.Dr.med. Volker Hesse
Klinik für Kinder- und Jugendmedizin / Lindenhof, Deutsches Wachstums-Zentrum

Beginnt die Adipositas im Mutterleib?

-------------------------------------

22.3.2006 14:00-18:00 Uhr FORUM INFEKTIOLOGIE

Gemeinsame Veranstaltung mit der Deutschen Gesellschaft für Infektiologie, dem Arbeitskreis Infektiologie im BDI und der Charité Universitätsmedizin Berlin

Prof. Dr. R. Mutters

Aktuelle Therapieoptionen bei multiresistenten Erregern in der Klinik

Dr. S. Rosseau

Ventilator-assoziierte Pneumonie

Prof. Dr. H. Koch

Schwere Weichgewebsinfektionen

Prof. Dr. N. Suttorp

Schwere ambulant erworbene Pneumonie (sCAP): erste Schlussfolgerungen aus dem CAPNET

Prof. Dr. T. Schneider

Schwere Infektionen in der Gastroenterologie

Prof. Dr. B. Ruf

Influenza: Von der Epidemie zur Pandemie

--------------------------------------


8.2.2006 

Neugeborenenscreening: früh erkannt - im Erwachsenenalter vernachlässigt

Gemeinsame Sitzung mit der Berliner Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin

Moderation: Prof. Dr. Rainer Rossi

Dr. Julia B. Hennermann
Charité Campus Virchow-Klinikum, Klinik für Kinder- und Jugendmedizin

Zielerkrankungen und Ablauf des Neugeborenenscreenings

Prof. Dr. Annette Grüters
Charité Campus Virchow-Klinikum, Klinik für Kinder- und Jugendmedizin

Hypothyreose und adrenogenitales Syndrom: Was bedeuten diese Diagnosen langfristig?

Dr. Martin Schwarz
Universitätsklinikum Düsseldorf, Klnik für Gastroenterologie,Hepatologie und Infektiologie

Langzeitprognose von Galaktosämie und Phenylketonurie: Erfahrungen aus der Betreuung erwachsener Patienten

----------------------------------

15.2.2006 

Ovarialkarzinom: Neues zu Diagnose und Therapie

Moderation: PD Dr. med. Jalid Sehouli
Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Charité Campus Virchow-Klinikum

PD Dr. med. Wolfgang Henrich
Leitender Oberarzt der Klinik für Geburtsmedizin, Charité Campus Virchow-Klinikum

Diagnostische Möglichkeiten und Grenzen bei Adnextumoren

Prof. Dr. med. Jens Ricke
Klinik für Strahlenheilkunde und Radiologie, Charité Campus Virchow-Klinikum

Radiologische Diagnostik – was kann sie leisten?

Prof. Dr. med. Werner Lichtenegger
Direktor der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Charité Campus Virchow-Klinikum

Indikationen für konservative und radikale Operationstechniken

PD Dr. med. Jalid Sehouli
Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Charité Campus Virchow-Klinikum

Wann ist welche zytostatische Therapie angezeigt?

Prof. Dr. med. Wolfgang Kühn
Klinik und Poliklinik für Gynäkologie, Charité Campus Benjamin-Franklin

Was bringt die Nachsorge beim Ovarialkarzinom, was ist sinnvoll?

-------------------------------------

18.1.2006 

Immunologische Alzheimer-Therapie

Moderation: Prof. Dr. Helmut Kewitz

Prof. Dr. Franz Adlkofer
Stiftung VERUM, München

Einführung in das Apopis-Projekt-Prof. Dr. med. Klaus Aktories

Prof. Dr. Christoph Hock
Stellv. Direktor der Abt. f. Psychiatrische Forschung, Psychiatrische Universitätsklinik Zürich

Erprobung am Menschen

Prof. Dr. Roger Nitsch
Direktor der Abt. f. Psychiatrische Forschung, Psychiatrische Universitätsklinik Zürich

Untersuchungen am Tiermodell

Prof. Dr. Christian Haass
Labor für Alzheimer- und Parkinson-Forschung Adolf-Butenandt-Institut, LMU Münschen

Theoretische Grundlagen der immunologischen Alzheimer-Therapie

zum Seitenanfang

---------------------------------

7.12.2005 

Albrecht-von-Graefe-Gedächtnisvortrag

Prof. Dr. med. Klaus Aktories
Institut für Experimentelle und Klinische Pharmakologie, Albrecht-Ludwigs-Universität Freiburg

Süßer Zelltod durch Toxine – Struktur, Wirkung und Bedeutung von Clostridium difficile Toxinen

Verleihung der Albrecht-von-Graefe-Medaille an Prof. Dr. Klaus Aktories

Verleihung der Ehrenmitgliedschaft an Prof. Dr. Dr. h.c. Hansjürgen Freiherr von Villiez


----------------------------------------

23.11.2005 

Aviäre Influenza - aktuelle Situation der Vogelgrippe

Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. Heinz Zeichhardt

Prof. Dr. Thomas Mettenleiter
Präsident des Friedrich-Loeffler-Instituts, Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit, Greifswald - Insel Riems

Aviäre Influenza als Tierseuche

Priv.-Doz. Dr. Walter Haas
Leiter des Fachgebiets Respiratorische Infektionen und Impfprävention,Abteilung für Infektionsepidemiologie,Robert Koch-Institut, Berlin

Influenza A/H5N1 beim Menschen und Influenzapandemieplanung in Deutschland

Dr. Klaus Stöhr
Head, WHO Global Influenza Programme, Dept. Emerging and Pandemic Alert and Response, World Health Organization, Genf

Influenza Pandemien und Geflügelgrippe; globale Situation und Vorkehrungen

------------------------------------------

25.5.2005 

Ist HDL ein Heilsbringer der Zukunft?

Prof. Dr. med. Bodo Levkau:
Institut für Pathophysiologie im Zentrum für Innere Medizin des Universitätsklinikums Essen

Was ist das Gute im HDL?

Prof. Dr. med. Markus van der Giet
Medizinische Klinik IV, Schwerpunkt Nephrologie, Charité – Universitätsmedizin Berlin,
Campus Benjamin Franklin

Kann man Arteriosklerose durch HDL rückgängig machen?

------------------------------------------------

13.4.2005 

Wege zur gut wirksamen, gut verträglichen Arzneitherapie – Klinische Pharmakologie in Berlin 

Prof. Dr. Ivar Roots: Verleihung der Ehrenmitgliedschaft der Deutschen Gesellschaft für Klinische Pharmakologie und Therapie an Prof. Jürgen C. Frölich, Hannover

Prof. Dr. Jürgen C. Frölich: Kurze Ansprache

Moderation: Prof. Dr. Martin Paul, Dekan, Charité - Universitätsmedizin Berlin

Prof. Dr. Reinhold Kreutz
Institut für Klinische Pharmakologie und Toxikologie, Charité - Campus Benjamin Franklin

Genomik und Pharmakogenetik bei Hochdruck und Nierenerkrankungen

Prof. Dr. Friedrich C. Luft
Franz Volhard Klinik, Charité - Campus Buch und HELIOS Klinikum Berlin-Buch

Mikrodialyse, Gewebe-Genexpression und zellphysiologische Methoden als Wege zur verbesserten Verträglichkeit von Arzneimitteln

PD Dr. Thomas Gerloff
Institut für Klinische Pharmakologie, Charité - Campus Mitte

Individualisierung der Arzneitherapie: das Beispiel der Arzneimitteltransporter

Dr. Wolf Sittner
Schering AG

Die Rolle der Klinischen Pharmakologie in der pharmazeutischen Industrie

------------------------------------------

9.3.2005 

Aktuelle Probleme des Gebärmutterhalskarzinoms

Prof. Dr. Achim Schneider
Klinik für Gynäkologie & Hochschulambulanz Charité - Universitätsmedizin Berlin, Campus Benjamin Franklin

Neue Aspekte der operativen Therapie des Gebärmutterhalskarzinoms?

PD Dr. Andreas Kaufmann
Klinik für Gynäkologie & Hochschulambulanz Charité - Universitätsmedizin Berlin, Campus Benjamin Franklin

Vakzinierungsstrategien bei HPV-Infektionen

---------------------------

2.2.2005 

Ist Poliomyelitis ausrottbar? Eine nationale und internationale Herausforderung

Prof. Dr. H. Zeichhardt
Institut für Infektionsmedizin, Abt. Virologie Charité - Universitätsmedizin Berlin, Campus Benjamin Franklin

Gefährden Rückmutationen von Polioimpfviren zu Neurovirulenz die Polioeradikation?

Prof. Dr. A. Windorfer
Vorsitzender der Nationalen Kommission für die Polioeradikation Präsident des Niedersächsischen Landesgesundheitsamtes, Hannover

Erfolge der europäischen Länder bei der Polioeradikation

Dr. R. Tangermann
Medical Officer with the WHO Polio Eradication Initiative in Geneva

Weltweite Probleme bei der Polioeradikation

Prof. em. Dr. A. Stelzner
Institut für Virologie, Universität Jena; Rotary International, Part Governor

zum Seitenanfang

---------------------------------------------------

1.12.2004 

Nichtsteroidale Antirheumatika:Die Gruppe der Coxibe – Standortbestimmung

Prof. Dr. G. R. Burmester
Klinik für Rheumatologie und klinische Immunologie, Charité – Universitätsmedizin Berlin, Campus Mitte

Chronischer Schmerz

Prof. Dr. C. Stein
Klinik für Anaesthesiologie, Charité – Universitätsmedizin Berlin, Campus Benjamin Franklin

Akuter Schmerz

PD Dr. D. O. Stichtenoth
Institut für Klinische Pharmakologie, Medizinische Hochschule Hannover

Kardiovaskuläre Risiken von NSAR

-----------------------------------

10.11.2004 

Virale Zoonosen: Gefahren durch Wirtswechsel vom Tier zum Menschen

Prof. Dr. D. H. Krüger
Direktor des Instituts für Virologie, Charité – Universitätsmedizin Berlin, Campus Mitte

Einführung in das Thema

HIV, Hantaviren, Vogelgrippe

Dr. W. Preiser
Institut für Medizinische Virologie, Johan-Wolfgang-von-Goethe- Universität, Frankfurt am Main

SARS

PD Dr. J. ter Meulen
Crucell N.V., Leiden, NL

Hämorrhagische-Fieber-Viren: Gelbfieber und Lassa

----------------------------------------

8.9.2004 

Herzinsuffizienz

Prof. Dr. Heinz-Peter Schultheiss
Direktor der Medizinischen Klinik II Kardiologie und Pulmologie
Charité – Universitätsmedizin Berlin, Campus Benjamin Franklin

Neue Optionen bei der Therapie der Herzinsuffizienz

-----------------------------------------

9.6.2004 

Albrecht-von-Graefe-Gedächtnisvortrag

Festsitzung anläßlich der Verleihung der Albrecht von Graefe-Medaille an Prof. Günter Blobel, the Rockefeller University New York, Nobelpreisträger für Medizin oder Physiologie 1999

Prof. Dr. Günter Blobel
Nobelpreisträger für Medizin oder Physiologie 1999, The Rockefeller University, New York

Das Logistiksystem der Zelle: Dialog zwischen Zellkern und Zytoplasma

-----------------------------------------

12.5.2004 

Wirbelsäulenchirurgie

Dr. H. Böhm
Direktor der Klinik für Orthopädie, Wirbelsäulenchirugie und Querschnittsgelähmte, Zentralklinik Bad Berka

Optionen minimal invasiver Bahandlungstechniken bei degenerativen Wirbelsäulenerkrankungen

Prof. Dr. U. Weber
Direktor der Klinik für Orthopädie, Charité – Universitätsmedizin Berlin, Campus Benjamin Franklin

Deformitäten im Kindes- und Erwachsenenalter

Prof. Dr. W. Ertel
Direktor der Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie, Charité – Universitätsmedizin Berlin, Campus Benjamin Franklin

Rechtfertigt das fortgeschrittene Tumorleiden eine operative Stabilisierung von Wirbelsäulenmetastasen?

---------------------------------------

11.5.2004 

Entwicklung von HIV-Vakzinen: vom Tiermodell zum Menschen

Gemeinsame Veranstaltung der Berliner Medizinschen Gesellschaft, der Berliner Mikrobiologischen Gesellschaft und der Freien Universität Berllin

Moderation: Prof. Dr. G. Hunsmann

Einführung: Prof. Dr. H. Ludwig

Prof. Dr. G. Hunsman
Institut für Virologie, Universität Göttingen

Dr. C. Stahl-Hennig
Deutsches Primatenzentrum Göttingen

PD Dr. R. Ignatius
Institut für Infekitonsmedizin, Abt.Medizinische Mikrobiologie und Infektionsimmunologie,
Charité – Universitätsmedizin Berlin, Campus Benjamin Franklin

Dr. T. Vahlenkamp
Bundesforschungsanstalt für Viruskrankheiten des Tieres, Insel Riems

---------------------------------------------

28.4.2004 

Warum ist gesunde Ernährung gesund?

Prof. Dr. Andreas F. H. Pfeiffer
Charité – Universitätsmedizin Berlin, Campus Benjamin FranklinAbt. für Endokrinologie, Diabetes und Ernährungsmedizin, Deutsches Institut für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke Abt. Klinische Ernährung

Über das Zusammenspiel von Umwelt, Phänotyp und Genetik in der Entstehung von Stoffwechselkrankheiten: Warum ist gesunde Ernährung gesund?

Dr. Joachim Spranger
Charité – Universitätsmedizin Berlin, Campus Benjamin FranklinAbt. für Endokrinologie, Diabetes und Ernährungsmedizin, Deutsches Institut für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke Abt. Klinische Ernährung

Regulation des Appetits – eine Frage der Hormone?

PD Dr. Michael Ristow, Dr. Frank Isken
Deutsches Institut für Ernährungsforschung Potsdam-RehbrückeAbt. Klinische ErnährungCharité – Universitätsmedizin Berlin, Campus Benjamin Franklin Abt. für Endokrinologie, Diabetes und Ernährungsmedizin

Oxidativer Stress als Ursache des Diabetes mellitus und seiner Folgen – rationelle Grundlagen

----------------------------------------

24.3.2004 

Von der Krankheits- zur Target-Therapie in der Onkologie

Prof. Dr. Eckhard Thiel
Charité – Universitätsmedizin Berlin, Campus Benjamin Franklin
Med. Klinik III, Hämatologie, Onkologie und Transfusionsmedizin

Übersicht aktueller neuer Krebswirkstoffe

Dr. Diana Lüftner
Charité – Universitätsmedizin Berlin, Campus MitteII. Med. Klinik, Onkologie und Hämatologie

EGF-Rezeptor Antikörpertherapie bei kolorektalen Tumorerkrankungen

Prof. Dr. Ulrich Keilholz
Charité – Universitätsmedizin Berlin, Campus Benjamin FranklinMed. Klinik III, Hämatologie, Onkologie und Transfusionsmedizin

Targets zur klinischen Tumorvakzinierung

------------------------------------

25.2.2004 

Heliotherapie und Vitamin D – alte und neue Indikationen

zum 65. Geburtstag von Herrn Prof. Dr. Malte Bühring

Dr. R. Krause,
Nierenzentrum Moabit, AG Heliotherapie, Abt. für Naturheilkunde, Charité Universitätsmedizin Berlin, Campus Benjamin Franklin

News about parathyreoidism and renal osteopathy

Prof. Dr. M. F. Holik,
Director of the Vitamin D and Biologic Effects of Light Research CenterBoston University, School of Medicine, Boston, Ma. USA

The Vitamin D Sun Miracle: From Bone to Diabetes to Cancer

PD Dr. H. Schmidt-Gayk,
Leiter der Abt. f. Endokrinologie und Onkologie, Laborgemeinschaft Limbach, Heidelberg

Screening systemischer Vitamin-D-Wirkungen 

------------------------------------

11.2.2004 

Maligne Lebertumoren

Moderation: Prof Dr. U. Hopf, Charité - Universitätsmedizin Berlin, Campus Virchow-Klinikum, Medizinische Klinik

Prof. Dr. H. Blum,
Universität Freiburg, Medizinische Klinik

Molekulare Aspekte

Prof. Dr. P. Neuhaus,
Charité - Universitätsmedizin Berlin, Campus Virchow-Klinikum,Chirurgische Kliniken

Chirurgische Therapie

PD Dr. T. Berg,
Charité - Universitätsmedizin Berlin, Campus Virchow-Klinikum,Medizinische Klinik

Nichtchirurgische Therapie

4.2.2004 

Influenza

Prof. Dr. H.-D. Klenk,
Universität Marburg, Institut für Virologie

Pathogenitätsmechanismus der Influenza

Pof. Dr. Bernhard R. Ruf
Städtisches Klinikum St. Georg, 2. Klinik für Innere Medizin, Leipzig

Klinik der Influenza

Dr. Brunhilde Schweiger,
Robert-Koch-Institut: Nationales Referenzzentrum für Influenza

Influenza: Aktuelles zur Epidemiologie und Impfung

Prof. Dr. H. Zeichhardt,
Charité - Universitätsmedizin Berlin, Campus Benjamin Franklin, Institut für Infektionsmedizin, Abt. Virologie

Antivirale Therapie der Influenza

14.1.2004 

Unabhängigkeit der medizinischen Wisssenschaft

Prof. Dr. Bruno Müller-Oerlinghausen
Vorsitzender der Azneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft

Unabhängigkeit der medizinischen Wisssenschaft

zum Seitenanfang

------------------------------------

10.12.2003 

Albrecht-von-Graefe-Gedächtnisvortrag

Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. mult. Dieter Adam
Vorsitzender der Ethikkommission der Bayerischen Landesärztekammer

Historische Entwicklung der antiinfektiven Mittel

26.11.2003 

Wozu brauchen wir Industrieforschung?

Prof. Dr. Dr. h.c. Günter Stock
Vorstand Forschung der Schering AG, Berlin

Wozu brauchen wir Industrieforschung?

12.11.2003 

Akne: eine alte Erkrankung der modernen Gesellschaft

Prof. Dr. Prof. h. c. Dr. h. c. C. E. Orfanos, Berlin

Die klinische Vielfalt der Akne:genetische und endokrine Störungen

Prof. Dr. C. C. Zouboulis, Berlin

Neues aus der Pathogenese:Verursachen Stress und Ernährung Akne?

Prof. Dr. H. M. Gollnick, Magdeburg

Neues aus der Therapie: die moderne »Pille« für die Akne

29.10.2003 

Die Würde des Menschen ist antastbar – was unsere Kliniken besser machen könnten

Dr. Christoph Lohfert, Vorstand der Lohfert und Lohfert AG, Hamburg

Die Würde des Menschen ist antastbar – was unsere Kliniken besser machen könnten

27.8.2003 

Das Brustzentrum – mehr Transparenz und Qualität durch Kooperation

Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. Klaus-Peter Hellriegel, Vivantes-Klinikum im Friedrichshain, Standort Turmstraße

Prof. Dr. Michael Friedrich
Direktor des Instituts für Radiologie und Nuklearmedizin, Vivantes-Klinikum Am Urban

Die diagnostischen Verfahren beim Mammakarzinom

Prof. Dr. Volker Loy
Direktor des Vivantes-Fachbereichs, Vivantes-Klinikum Am Urban

Die Aufgaben des Pathologen im Brustzentrum

Dr. Michael Wolf
Direktor des Zentrums für Brusterkrankungen, Vivantes-Klinikum Am Urban

Moderne Operationsverfahren bei Mammakarzinomen

Dr. Ursel Rühl
Direktorin des Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie, Vivantes-Klinikum im Friedrichshain, Standort Turmstraße

Indikationen zur Strahlentherapie bei Mammakarzinomen

Prof. Dr. Klaus-Peter Hellriegel,
Direktor der Klinik für Innere Medizin, Hämatologie und Onkologie, Vivantes-Klinikum im Friedrichshain, Standort Turmstraße

Adjuvante medikamentöse Therapie bei Mammakarzinomen

9.7.2003 

Albrecht-von-Graefe-Gedächtnisvortrag

Festveranstaltung anläßlich der Verleihung der Ehrenmitgliedschaft der Berliner Medizinischen Gesellschaft und der Albrecht-von-Graefe-Medaille an Herrn Dr. med. Helmut Kewitz em. ordentlicher Professor für Klinische Pharmakologie und früherer Direktor des Instituts für Klinische Pharmakologie am Fachbereich Humanmedizin Universitätsklinikum Benjamin Franklin/Steglitz der Freien Universität Berlin

Begrüßung

Prof. Dr. Helmut Hahn
Vorsitzender der Berliner Medizinischen Gesellschaft

Grußworte

Prof. Dr. Martin Paul
Dekan des Fachbereichs Humanmedizin der Freien Universität Berlin

Prof. Dr. Joachim W. Dudenhausen
Dekan der Charité, Medizinische Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin

Prof. Dr. Detlev Ganten
Sprecher des Verbundes Klinische Pharmakologie Berlin Brandenburg

Prof. Dr. Wilhelm Hartel
von der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie benannter Geschäftsführer der Langenbeck-Virchow-Haus GbR

Laudatio

Prof. Dr. Ivar Roots
Direktor des Instituts für Klinische Pharmakologie der Charité, Humboldt-Universität zu Berlin

Albrecht-von-Graefe-Gedächtnisvortrag

Prof. Dr. Ulrich Langenbeck
Direktor des Instituts für Humangenetik der Johann Wolfgang Goethe Universität, Frankfurt am Main

Moderne Methoden der Arzneimittelentwicklung in Krankheitsmodellen

Empfang

27.6.2003 

7. Berliner Junitagung zur Forensischen Psychiatrie und Psychologie: Hirnforschung, Willensfreiheit und strafrechtliche Verantwortung

9:00–17:00 Uhr
Institut für Forensische Psychiatrie, FB Humanmedizin • UKBF, Freie Universität Berlin und die Berliner Medizinische Gesellschaft
Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. med. Hans-Ludwig Kröber, Institut für Forensische Psychiatrie, FB Humanmedizin - UKBF, Freie Universität Berlin

11.6.2003 

Hypertonie

Moderation: Prof. Dr. med. Thomas Unger, Direktor des Instituts für Pharmakologie und Toxikologie, Universitätsklinikum Charité

Begrüßung: Prof. Dr. med. Helmut Hahn, Vorsitzender der Berliner Medizinischen Gesellschaft

Prof. Dr. Jürgen Scholze
Direktor der Medizinischen Poliklinik, Universitätsklinikum Charité

Risikofaktorenkonzept Hypertonie und kardiovaskuläre Morbidität – neue Aspekte

PD Dr. med. Harm Peters
Medizinische Klinik/Innere Medizin mit Schwerpunkt Nephrologie,Universitätsklinikum Charité

Neues in der Hypertonie-Behandlung bei Typ-2-Diabetes mit Nephropathie

Prof. Dr. med. Thomas Unger
Direktor des Instituts für Pharmakologie und Toxikologie, Universitätsklinikum Charité

Was wir aus Therapiestudien zur Hypertonie lernen können

21.5.2003 

SARS

Prof. Dr. H. W. Doerr
Direktor des Instituts für Medizinsche Virologie der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt/M

Virologie 

Dr. R. Thomssen
Robert-Koch-Institut

Epidemiologie 

Prof. Dr. R. Kurth
Präsident des Robert-Koch-Instituts

Empfehlungen des RKI zum Umgang mit dem SARS

Prof. Dr. R. Suttorp
Direktor der Med. Klinik mit Schwerpunkt Infektiologie und Asthma-Poliklinik, Charité

Klinisches Bild und praktischen Vorgehen

9. 5. 2003 

KURSK

Institut für Rechtsmedizin, FB Humanmedizin - UKBF, Freie Universität Berlin und die Berliner Medizinische Gesellschaft
in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft zur Förderung der Deutsch-Russischen Zusammenarbeit in Forschung und Technologie e.V. Berlin
Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. V. Schneider, Institut für Rechtsmedizin, FB Humanmedizin - UKBF, Freie Universität Berlin

Prof. Dr. V. L. Popov
Regional Office of Forensic Medicine Examination. International Academy of Integrative Anthropology., St. Petersburg

Gerichtsmedizinische Untersuchungen im Zusammenhang mit dem Untergang der »Kursk«

12. 3. 2003 

Pocken

em. Prof. Dr. G. Stüttgen
ehemaliger Direktor der Hautklinik im RVK

Das klinische Bild 

em. Prof. Dr. R. Thomssen
ehemaliger Direktor des Instituts für Med. Mikrobiologie der Universität Göttingen

Virologie und Epidemiologie 

Prof. Dr. R. Kurth
Präsident des Robert-Koch-Instituts

Pockenalarmplan 

Prof. Dr. R. Suttorp
Direktor der Med. Klinik mit Schwerpunkt Infektiologie und Asthma-Poliklinik, Charité

Praktisches Vorgehen in der Klinik beim Auftreten von Pocken

13. 2. 2003 

Gemeinsame Festsitzung mit der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie anlässlich der Rückübertragung des Langenbeck-Virchow-Hauses an die Berliner Medizinische Gesellschaft und die Deutsche Gesellschaft für Chirurgie


8. 1. 2003 

Altersbedingte Makuladegeneration – Eine Abteilung stellt sich vor: Augenklinik und Poliklinik, Universitätsklinikum Benjamnin Franklin, FU Berlin

Moderation: Prof. Dr. M. Foerster (geschäftsführender Direktor)

PD Dr. Nikolaos Bechrakis

Pathophysiologie der Altersbedingten Makuladegeneration (AMD)

Prof. Dr. Ulrich Kellner

Natürlicher Verlauf, Genetik und Prophylaxe der AMD

Dr. Joachim Wachtlin

Fluoreszenzangiographische Korrelation und Behandlung der AMD mittels Laser und Photodynamischer Therapie

Dr. Heinrich Heimann

Operative Therapieoptionen und neue Therapieentwicklung bei AMD

zum Seitenanfang

13. 12. 2002 

Albrecht-von-Graefe-Gedächtnisvortrag und Gemeinschaftssitzung der Berliner Medizinischen Gesellschaft mit dem Fachbereich Humanmedizin der Freien Universität Berlin, anlässlich der Eröffnung der Wissenschaftswoche des Fachbereichs Humanmedizin der Freien Universität Berlin

Robert C. Gallo

Albrecht-von-Graefe-Gedächtnisvortrag: From basic studies of HIV biology to the development of a preventive HIV vaccine

Verleihung der Albrecht-von-Graefe-Medaille an Robert C. Gallo

Verleihung der Ehrenmitgliedsurkunde an Karl-Otto-Habermehl

13. 11. 2002 

Chronische Myeloische Leukämie – Neue molekularbiologische Ansätze bei der Therapie

Moderation: K. P. Hellriegel

T. Fischer
III. Medizinische Klinik, Johannes-Gutenberg-Universität Mainz

Tyrosinkinasen: Neue Zielstrukturen für eine pathogeneseorientierte Tumortherapie

A. Hochhaus
III. Medizinische Klinik, Klinikum Mannheim, Universität Heidelberg

Erfahrung mit dem Thyrosinkinaseinhibitor Imatinib in der Therapie der chronischen myeloischen Leukämie

R. Hehlmann
III. Medizinische Klinik, Klinikum Mannheim, Universität Heidelberg

Risikoadapierte Therapie der chronischen myeloischen Leukämie: Die Rolle von Interferon-alpha, Imatinib und der allogene Knochenmarktransplantation

30. 10. 2002 

Modernes Management der COPD

T. Welte
Zentrum für Innere Medizin, Klinik für Kardiologie, Angiologie und Pneumologie, Otto-von Guericke-Universität, Magedeburg

Aktuelle Verfahren in der Diagnostik der COPD

A. Gillissen
Zentrum für Pneumologie, Robert-Koch-Klinik, Städtisches Klinikum St. Georg, Leipzig

Therapie der COPD

H. Lode
Zentralklinik Emil von Behring, Dept. Lungenklinik Heckeshorn, Pneumologische Abteilung, Berlin Zehlendorf

Akute Exazerbationen – Schrittmacher der COPD?

9. 10. 2002 

Neue Entwicklungen zur Therapie der chronischen Virushepatitis und der HIV-Infektion

U. Hopf

Diagnostik, Therapie und Prävention der chronischen Virushepatitis

J. Rockstroh

Aktuelle Therapieoptionen in der Behandlung der Hepatitis-C-Patienten mit HIV-Co-Infektion

M. Schäfer

Welche psychiatrische Begleittherapie gibt es zur Verbesserung von Compliance und Lebensqualität der Patienten während der Interferon-Therapie?

3. 7. 2002 

Adipositas und Metabolisches Syndrom

Festsitzung anläßlich des 90. Geburtstages unseres Ehrenmitglieds Prof. Dr. Hans Herken am 3. 7. 2002

Prof. Dr. H. Lehrach
Direktor am Max-Planck-Institut für Molekulare Genetik

Anwendung molekulargenetischer Technologien zur Untersuchung genetischer Risikoprofile als Basis pharmakogenetischer Therapieansätze des metabolischen Syndroms

Prof. Dr. H. Hauner
Deutsches Diabetes-Forschungsinstitut, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Pathophysiologie und Therapie der Adipositas

Prof. Dr. J. Hebebrand
Abt. Kinder- und Jugendpsychiatrie,Universität Marburg

Genetik der Adipositas

Prof. Dr. H. G. Joost
Wissenschaftlicher Direktor des Deutschen Instituts für Ernährungsforschung (DIFE) Potsdam

Rolle von Tiermodellen in der Aufklärung der molekulargenetischen Grundlagen des metabolischen Syndroms und seiner Konsequenzen

19. 6. 2002 

Nitrofen (Sondersitzung)

Moderation: Prof. Dr. Martin Paul
Institut für Klinische Pharmakologie und Toxikologie, Universitätsklinikum Benjamin Franklin, FB Humanmedizin, FU Berlin; Dekan des Fachbereichs Humanmedizin der FU Berlin

Dr. Gabriele Witt
Institut für Lebensmittels, Arzneimittel und Tierseuchen im Berliner Betrieb für zentrale gesundheitliche Aufgaben (BBGes)

Was ist das?

Dr. Lars Niemann
Bundesinstitut für gesundheitlichen Verbraucherschutz und Veterinärmedizin (BGVV)

Gesundheitliche Risiken

Prof. Dr. Ralf Stahlmann
Institut für Klinische Pharmakologie und Toxikologie
Universitätsklinikum Benjamin Franklin, FB Humanmedizin, FU Berlin

Perinataltoxikologie

12. 6. 2002 

Nutzen und Grenzen minimal-invasiver Operationen?

Organisation und Moderation: Dr. G. Jonitz, Präsident der Ärztekammer Berlin

Prof. Dr. R. Kunz
Leiter der Abt. für Chirurgie (Allgemeinchirurgie), St.-Joseph-Krankenhaus

In der Viszeralchirurgie

PD Dr. Matthias David
Oberarzt der Abt. für Gynäkologie, Charité, Campus Virchow-Klinikum, Humboldt-Universität zu Berlin

In der Gynäkologie

PD Dr. Markus Müller
Oberarzt der Abt. für Urologie, Universitätsklinikum Benjamin Franklin,
FB Humanmedizin, FU Berlin

In der Urologie

Dr. med. Andreas Weiler
Oberarzt der Abt. für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie, Sektion Sportmedizin und Arthroskopie
Charité, Campus Virchow-Klinikum, Humboldt-Universität zu Berlin

In der Unfallchirurgie

8. 5. 2002 

Kann man Sexualstraftäter therapieren?

Prof. Dr. H.-L. Kröber
Institut für Forensische Psychiatrie, Universitätsklinikum Benjamin Franklin, FB Humanmedizin, FU Berlin

Kriminaltherapie – naiv, sinnlos und gefährlich?

Dr. R. Bayerl
I. Abt. für Forensische Psychiatrie, Krankenhaus des Maßregelvollzugs Berlin

Was geschieht bei der stationären Behandlung von Sexualstraftätern?

17. 4. 2002 

Entzündliche Darmerkrankungen

Prof. Dr. M. Zeitz
Medizinische Klinik I, Gastroenterologie, Infektiologie und Rheumatologie, Universitätsklinikum Benjamin Franklin, FB Humanmedizin, FU Berlin

Mechanismen der Immunabwehr und der Entstehung von Entzündungen im Darm

Prof. Dr. O. Liesenfeld
Institut für Infektionsmedizin, Abteilung Medizinische Mikrobiologie und Infektionsimmunologie, Universitätsklinikum Benjamin Franklin, FB Humanmedizin, FU Berlin

Besondere Risiken von Strategien zur Blockade von TNF-alpha in der Abwehr von Infektionen

13. 2. 2002 

Schutzimpfungen

Prof. Dr. Sieghart Dittmann
Mitglied der Ständigen Impfkommission des Robert Koch-Instituts

Konjugatimpfstoffe

Prof. Dr. Stück
ehemals Kinderklinik im Rudolf-Virchow-Klinikum der Charité

Schutzimpfung gegen Pneumokokken mit Konjugatimpfstoff bei Kindern und Immungeschwächten

PD Dr. med. Weinke,
Gastroenterologie und Infektiologie, Klinikum Ernst von Bergmann, Potsdam

Erwachsenen-Schutzimpfung gegen Pneumokokken mit Polysaccharid-Impfstoff

Dr. Gernod Rasch
Robert Koch-Institut

Die neuen STIKO-Empfehlungen

23. 1. 2002 

Schutz des Patienten vor Arzneimittelschäden

Gemeinsame wissenschaftliche Sitzung der Berliner Medizinischen Gesellschaft und des Verbundes Klinische Pharmakologie Berlin-Brandenburg,
in Zusammenarbeit mit der Ärztekammer Berlin

Prof. Dr. med. Ivar Roots
Institut für Klinische Pharmakologie, Charité

Kurze Einführung – Erbliche Disposition

Prof. Dr. med. Jürgen Fröhlich,
Institut für Klinische Pharmakologie, Medizinische Hochschule Hannover

Wie bewahrt der Arzt seine Patienten vor Arzneimittelnebenwirkungen?

Prof. Dr. med. Gerd Glaeske
Zentrum für Sozialpolitik, Universität Bremen

Arzneimittelversorgungsforschung als Strategie für einen besseren Patientenschutz

Prof. Dr. med. Bruno Müller-Oerlinghausen
Vorsitzender der Arzneimittelkommission der Deutschen Ärzteschaft, Berlin

Arzneisicherheit in Deutschland – besser als ihr Ruf

zum Seitenanfang

12. 12. 2001 

Organknappheit, Xenotransplantation u. a. Lösungen

Prof. Dr. P. Neuhaus
Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie, Universitätsklinikum Charité, Campus Virchow, Humboldt-Universität

Organknappheit, Xenotransplantation u. a. Lösungen

21. 11. 2001 Stammzellen/Stammzelltherapie

PD Dr. med. Oliver Brüstle
Neuropathologisches Institut, Universität Bonn

Perspektiven und Grenzen der Stammzell-Forschung

Prof. Dr. med. Claus R. Bartram
Institut für Humangenetik, Universitätklinikum Heidelberg

Gemeinsames Ziel, verschiedene Wege: Stammzellforschung in der wissenschaftlichen und ethischen Diskussion

Prof. Dr. med. Ullrich Kleeberg
Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Berlin

Erfahrungen in der klinischen Anwendung somatischer Gen- und Zelltherapie

Dr. med. Ludwig Aigner
Klinik und Poliklinik für Neurologie, Universität Regensburg

Neuronale Stammzellen des erwachsenen Nervensystems: eine potentielle Quelle zur Zellersatztherapie

Dr. med. Jörg Gerlach
Biomedizinisches Forschungszentrum, Universitätsklinikum Charité, Campus Virchow-Klinikum, Berlin

Leberersatztherapie mit adulten Stammzellen

Prof. Dr. Andreas Lob-Hüdepohl
Katholische Fachhochschule Berlin

Stammzellforschung im Licht des christlichen Menschenbildes

7. 11. 2001 

Bioterrorismus

in Zusammenarbeit mit Ärztekammer Berlin, Universitätsklinikum Benjamin Franklin, FB Humanmedizin, FU Berlin, Berliner Mikrobiologische Gesellschaft, Berliner Wissenschaftliche Gesellschaft

Prof. Dr. med. Erhard Geißler
MDC Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin, Berlin-Buch

Gegen die abscheuliche Rasse – die lange Geschichte der Biowaffen

Oberstarzt Dr. med. Sohns
Bundeswehr

Bioterrorismus

Oberstarzt Dr. med. Finke
Bundeswehr

Milzbrand: Klinik, Diagnostik, Therapie und Prophylaxe

Dr. Geoffrey Smith
The Wright-Fleming Institute, Imperial college, School of Medicine, London

Smallpox and bioterrorism: The threat from variola virus and related orthopoxviruses

Barbara Johnson, PhD
SAIC, Washington, DC

The US–Russian Cooperative Threat Reduction Programme

Chris Royse
SAIC, Washington, DC

Security Aspects

Jens Kuhn

Ehemaliges Biowaffenlabor in Koltsovo (bei Novosibirsk) – ein Erlebnisbericht

17. 11. 2001 

Symposium anläßlich des World Menopause Day 2001: Hormontherapie bei Frauen in der zweiten Lebenshälfte: aktuelle Aspekte und neue Akzente

in Zusammenarbeit mit: Gesellschaft für Geburtshilfe und Gynäkologie in Berlin, Deutsche Menopause Gesellschaft, European Menopause and Andropause Society, Wissenschaftliches Institut der AOK
Wissenschaftliche Leitung: Frau Prof. Dr. med. Martina Dören, Klinisches Forschungszentrum Frauengesundheit, Universitätsklinikum Benjamin Franklin der FU Berlin

Frau Prof. Dr. med. Martina Dören

Einführung

Dr. med. Ute-Susann Albert
Klinik für Gynäkologie, Gynäkologische Endokrinologie und Onkologie, Philipps-Universität Marburg

Risikofaktoren für Brust- und Endometriumkarzinom:
Möglichkeiten der Prävention

PD Dr. med. Ulrich Hoffrage
Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Berlin

Nutzen der Brustkrebsfrüherkennung:
Risikokommunikation mit Frauen

Dr. med. Nicole Probst-Hensch
Institut für Sozial- und Präventivmedizin, Universität Basel, Schweiz

Niedrigpenetranzgene und Brustkrebs

Prof. Dr. med. Eberhard Greiser
Institut für Präventionsforschung und Sozialmedizin, Universität Bremen

Aktuelle epidemiologische Datenlagen zur postmenopausalen
Hormonsubstitution – Brust- und Endometriumkarzinom

19. 9. 2001 

Nutzen und Risiken der Statine zur Cholestrinsenkung (Wissenschaftliche Sondersitzung)

Prof. Dr. K. von Bergmann
Klinische Pharmakologie der Universität Bonn

Grundlagen der therapeutischen Anwendung von Statinen

Prof. Dr. J. Kuhlmann
Bayer AG, Wuppertal

Klinische Pharmakologie der Statine

Dr. E. Weidmann
Bayer AG, Wuppertal

Art und Häufigkeit schwerwiegender Risiken durch Statine

Prof. Dr. T. Ott

Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Bonn
Behördliche Zulassung der Statine

Prof. Dr. I. Roots
Institut für Klinische Pharmakologie der Charité, HU Berlin

Genetische Polymorphismen der Transportproteine und der metabolisierenden Enzyme der Statine als Ursache erhöhter Risiken


Dr. B. R. Jaeger
Institut für Klinische Chemie des Universitätsklinikums Großhadern, München

Mechanismen der Cholesterinsenkung und der Rhabdomyolyse

PD. Dr. R. Kreutz
Institut für Klinische Pharmakologie, UKBF, FU Berlin

Früherkennung schwerwiegender Nebenwirkungen von Statinen in der Klinik

11. 7. 2001 

Ersatz des versagenden Herzens 

Prof. Dr. R. Hetzer
Deutsches Herzzentrum Berlin

16. 5. 2001  

Das Endothel: Zielzelle von Bakterien und bakteriellen Produkten

Prof. Dr. N. Suttorp
Med. Klinik mit Schwerpunkt Infektiologie, Charité, Humboldt-Universität zu Berlin

Das Endothel: Zielzelle von Bakterien und bakteriellen Produkten

3. 1. 2001 und 31. 1. 2001 

BSE und vCreutzfeldt-Jakob-Krankheit: Epidemiologie, Erreger, Ausbreitung, Klinik, Pathologie, Diagnostik

in Zusammenarbeit mit: Robert Koch-Institut des Bundesgesundheitsministeriums, Berliner Mikrobiologische Gesellschaft, Ärztekammer Berlin, Kassenärztliche Vereinigung Berlin
3. 1. 2001 Kaiserin-Friedrich-Haus, Robert-Koch-Platz 7, 10115 Berlin
31. 1. 2001 Universitätsklinikum Benjamin Franklin, Hörsaal West, Hindenburgdamm 30, 12200 Berlin

Begrüßung, Leitung: Prof. Dr. H. Hahn
Berliner Medizinische Gesellschaft

Prof. Dr. R. Kurth
Robert Koch-Institut, Berlin

Anmerkungen zur Epidemiologie von BSE un CJK

Prof. Dr. H. Zeichhardt
Institut für Infektionsmedizin,FB Humanmedizin UKBF, FU Berlin

Biologie der Prionen

Prof. Dr. R. Staufenbiel
FB Veterinärmedizin, FU Berlin

Klinik der BSE

Prof. Dr. H.J. Sinell
Lebensmittelhygiene, Fleischbeschau, und Milchhygiene, FB Veterinärmedizin, FU Berlin

Übertragung durch Lebensmittel

Prof. Dr. O. Simon
FB Veterinärmedizin, FU Berlin

Tiermehl und Alternativen

Prof. Dr. P. Marx
Klinik unf Poliklinik für Neurologie,FB Humanmedizin UKBF, FU Berlin

Humane Prionerkrankungen

Prof. Dr. M.H. Groschup
Bundesforschungsanstalt für Viruserkrankungen der Tiere

Diagnostik des TSE-Erkrankungen

Frau Prof. Dr. G. Stoltenburg-Didinger
Institut für Pathologie, FB Humanmedizin UKBF, FU Berlin

Pathologie und Diagnostik der CJK

Sitzungsorte

In der Renovierungsphase von September 2004 bis September 2005 tagte die Gesellschaft im Hörsaal Innere Medizin der Charité, CCM

Bis zur Rückübertragung und dann bis Januar 2003 tagte die Gesellschaft in der Regel im Kaiserin-Friedrich-Haus.

zum Seitenanfang
© 2007, Berliner Medizinische Gesellschaft