Briefkopf Berliner Medizinische Gesellschaft

---------------------------


Aktuell

Liebe Mitglieder der Berliner Medizinischen Gesellschaft, 
sehr geehrte Damen und Herren, 

Zuallererst: die Seite befindet sich im Umbau, da das alte Programm mit eine neuen sFTP Server nicht mehr hochgeladen werden kann. Wir bitten die technischen Probleme zu entschuldigen. 

Die Corona-Krise hat das Land und die Gesellschaft voll im Griff, so dass sich der Vorstand gezwungen sah, auch sämtliche für das Frühjahr vorgesehenen Veranstaltungen abzusagen. 

Der Vorstand tagte am 24.11.2020. Auf der Sitzung wurde beschlossen, in diesem Jahr keine Mitgliederversammlung stattfinden zu lassen, da eine Vielzahl von Mitgliedern nicht über die notwendigen Voraussetzungen für eine "Virtuelle Generalversammlung", z.B. per Zoom-Programm, verfügt.  

Ihre Ivar Roots und Eberhard Neumann-Meding

-------------------------------------



Dear Ladies and Gentlemen,

 

The video conference happend, was recorded and will be available for four weeks at Berliner Medizinische Gesellschaft Homepage

https://video-streaming.bayer.com/viewerportal/www/video.vp?programId=esc_program%3A337669

 COVID-19 Vaccination: Clinics and Science"

 on Wednesday, 31st of March, 2021 at 18:00 - 20:00 (German time)

 CHAIR: Prof. Ivar Roots, President of Berlin Medical Society

 MODERATION: Prof. Reinhard Burger, former President of the Robert Koch-Institute Berlin, Prof. Heinz Zeichhardt, IQVD GmbH Berlin, CEO, formerly Inst. of Virology, Charité Berlin

 PROGRAM:

 Welcome and introduction:

Prof. Ivar Roots, President of Berlin Medical Society

 

  1. Prevention of infectious diseases by vaccination, Prof. Ole Wichmann (Robert-Koch-Institute (RKI), Berlin, Germany)
  2. Vector vaccination, Prof. Gerd Sutter (German Center of Infectiology Research, Ludwig-Maximilian-University, Munich, Germany)
  3. Vaccination approach in Germany, Prof. Thomas Mertens (Institute of Virology, University Ulm, and Chairman of Standing Committee on Vaccination at the RKI, Berlin, Germany)
  4. Are variants of concern covered by the current immunization programs? Prof. Jens Lundgren (Department of Infectious Diseases, Rigshospitalet, Copenhagen, Denmark)
  5. mRNA mass vaccination and experience in Israel, Prof. Ran Balicer (Clalit Research Institute for Public Health, Tel Aviv, Israel)
  1. Experience with different vaccines in Serbia, Prof. Miloš Marković (Institute of Microbiology and Immunology, University of Belgrade, Serbia)
  2. COVID-19 immunization of chronically ill patients, Prof. Krzysztof Tomasiewicz (Department of Infectious Diseases Medical University of Lublin, Poland)
  3. Mastering the pandemic - the holistic approach in France, Prof. Yazdan Yazdanpanah (Department of Infectious Diseases, Bichat Claude Bernard Hospital and Paris Diderot University, Paris, France)

General discussion

 

Board members:

Prof. Selim Badur, Microbiology, University of Istanbul, Turkey

Prof. Detlev Krüger, Virology, Charité, Berlin, Germany

Dr. Albana Fico, Public Health Institution, Tirana, Albania

Prof. Martin Mielke, Robert Koch-Institute, and Berlin Microbiological Society, Berlin, Germany

Prof. Simin Florescu, University of Medicine and Pharmacy Bucharest, Romania

Prof. Alexander Parkhomenko, National Institute of Cardiology, Kiev, Ukraine

Prof. Aleksandra Grozdanova, Public Health Institution, Skopje, North Macedonia

Prof. Sebastian Stintzing, Oncology, Hematology, Immunology, Charité Berlin

Prof. David Horst, Pathology, Charité Berlin, Germany

Prof. Norbert Suttorp, Infectiology and Pneumology, Charité Berlin, Germany

Prof. Alojz Ihan, Microbiology and Immunology, University of Ljubljana, Slovenia

Prof. Frank Tacke, Hepatology and Gastroenterology, Charité Berlin, Germany

Prof. Robert Klamroth, Angiology and Hemostaseology, Vivantes hospital, Berlin, Germany

Prof. Zoubida Tazi Mezalek, University hospital Rabat, Morocco

Prof. Branko Kolaric, Government Expert Board for the fight against COVID-19, Zagreb, Croatia

Dr. Anna Vachulová, National Institute of Cardiovascular Diseases, Bratislava, Slovakia

Prof. Stavros Konstantinides, Center for Thrombosis and Hemostastis (CTH), University Mainz, Germany

Dr. Jan Zeman, Bulovka Hospital, Prague, Czech Republic

Prof. Reinhold Kreutz, Clinical Pharmacology, Charité, Berlin, Germany

 

 This event is supported by an unrestricted grant of the Bayer AG, Medical Affairs EMEA Berlin and is directed by the Berlin Medical Society.

 We are looking forward to this event and thank you for your exceptional cooperation.

Kind regards

Prof. Dr. Ivar Roots                                       Dr. E. Neumann-von Meding

President, Berlin Medical Society                 Secretary


-----------------------------------------------

Aktueller Hinweis:

Sie wissen, dass sich die Berliner Gesellschaft mit dem Schicksal unserer jüdischen Kollegen und Kolleginnen  auseinandergesetzt hat. Die Schrift zu dem Thema  "Aerzte unter dem Hakenkreuz" erschien 2013. 
Auch die Charité und das Robert-Koch-Institut haben sich bekanntlich sehr gründlich mit der Thematik auseinander gesetzt und fahren ständig fort, weitere Schicksale von verfolgten meist Berliner Ärzten und Arztinnen aufzuspüren. Daher möchten  wir Sie auf ein derzeit laufendes Podcast eines BerlMedGes-Mitgliedes, des jungen Berliner Kollegen Dr. Benjamin Kuntz aufmerksam machen: Über das Robert-Koch-Institut läuft eine Serie
 in 12 Folgen über die Lebensgeschichten von 12 im Jahr 1933 am RKI entlassenen jüdischen Mitarbeitenden. Nahezu alle diese Ärzte waren Mitglieder in der BerlMedGes. 

Die erste Folge war: :

https://erinnerungszeichen-rki.de/georg-blumenthal/

Und die Einführungsfolge finden Sie noch auf der Startseite:

https://erinnerungszeichen-rki.de/

-----------------------------------------

Rezension zu Klaus W. Ruprecht:

Wilhelm Uhthoff (1853 – 1927). Aus seinem Nachlass

Wilhelm Uhthoff (1853 – 1927) war ein namhafter Ophthalmologe, der u.a. in Berlin an der Friedrich-Wilhelms-Universität studierte, hier 1877 promoviert wurde und sich ebenfalls in Berlin 1885 bei Heinrich Leopold Schoeler habilitierte. Als Mitglied der Berliner Medizinischen Gesellschaft hielt er am 1.Juni 1881 im Rahmen der „Wissenschaftlichen Sitzungen“ einen Vortrag zum Thema: „Degeneration der Conjunctiva auf einem Auge“.

Uhthoff wirkte später von 1918 – 1925 als Präsident an der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft und gab mit Kollegen seines Faches langjährig die „Klinischen Monatsblätter der Augenheilkunde“ heraus.

Jetzt erschien Wilhelm Uhthoffs mit verschiedenen zeitgenössischen Dokumenten angereicherte Autobiographie im Universitätsverlag des Saarlandes, herausgegeben von Klaus W. Ruprecht (ISBN 978-3-86223-276-5). Wir danken Herrn Dr. Wolfgang Müller, Archivar der Universität des Saarlandes und der Redaktion des "Saarländischen Ärzteblatts", seine im Saarländischen Ärzteblatt (August-Ausgabe 2020) erschienene Rezension zu „Wilhelm Uhthoff – Aus seinem Nachlass“ hier abdrucken zu dürfen. 

 Wilhelm Uhthoff (1853 – 1927)

-----------------------------------

 

Hinter dem Button Extras verbergen sich Hinweise auf
1. die Albrecht-von-Graefe-Medaille
2. Kunst um das Langenbeck-Virchow-Haus


Langenbeck-Virchow-Haus
Langenbeck-Virchow-Haus
© 2007, Berliner Medizinische Gesellschaft